Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Nächste MenCheck-Woche: Ab dem 30. August

Lübeck: Archiv - 20.08.2021, 13.57 Uhr: Die Beratungsstelle für sexuell übertragbare Infektionen und HIV im Gesundheitsamt Lübeck, die Lübecker AIDS-Hilfe und die AIDS-Pflege Lübeck bieten Männern im Rahmen der MenCheck-Wochen 2021 die Möglichkeit, sich kostengünstig auf HIV und sexuell übertragbare Krankheiten checken zu lassen. Die nächste MenCheck-Woche findet vom 30. August bis 2. September 2021, täglich von 8 bis 16 Uhr statt.

Termine können ab sofort telefonisch unter der Rufnummer 0451/122-5320 oder 122 5371 vereinbart werden. Der Gesundheitscheck wird in der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und HIV; Gesundheitsamt Lübeck, Sophienstraße 19-21, 23560 Lübeck, durchgeführt. Der Kostenbeitrag beträgt maximal zehn Euro.

Obgleich die offene Sprechstunde am Dienstag coronabedingt derzeit nicht angeboten werden kann, besteht jederzeit die Möglichkeit, telefonisch einen Termin für ein Beratungsgespräch, auf Wunsch mit einer männlichen Beratungsperson, zu vereinbaren.

Für den Hepatitis-Check sollte ein Impfpass mitgebracht werden. Für weitere Fragen steht unser Beraterteam schon im Vorwege gern zur Verfügung unter den Rufnummern 0451/122-5320 oder 0451/72551.

Die nächste MenCheck-Woche findet vom 30. August bis 2. September 2021, täglich von 8 bis 16 Uhr statt.

Die nächste MenCheck-Woche findet vom 30. August bis 2. September 2021, täglich von 8 bis 16 Uhr statt.


Text-Nummer: 146779   Autor: Presseamt Lübeck   vom 20.08.2021 um 13.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.