Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Bliestorf trauert um SPD-Politiker Karl-Heinz Hinz

Herzogtum Lauenburg: Archiv - 20.08.2021, 10.06 Uhr: Über sechs Jahrzehnte war Karl-Heinz Hinz aus Bliestorf ehrenamtlich als Gemeindevertreter, Bürgermeister, Schulverbandsvorsteher, Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbandes Kastorf und Mitglied des Amtsausschusses Berkenthin tätig. Außerdem wirkte der SPD-Politiker 18 Jahre lang in zahlreichen Funktionen und Ämtern als Kreistagsabgeordneter zum Wohle der Menschen in der Stecknitz-Region.

Hinz war Mitbegründer des SPD-Ortsvereins (1946), des DRK-Ortsverbandes, der Niederdeutschen Theatergruppe, des Bliestorfer Sport- und des Sparvereins. In seiner Heimatgemeinde Bliestorf wurde Karl-Heinz Hinz im Mai 1955 Gemeindevertreter. Damals war Bliestorf typisch ländlich strukturiert, mit einer Infrastruktur, die heute kaum vorstellbar ist. Es gab keine öffentlichen Einrichtungen wie Wasserversorgung und Abwasserbe­seitigung, keine Kindertagesstätten, keine Freizeiteinrichtungen, weder Wirtschaftswege oder mit Asphalt ausgebaute Straßen.. und Straßenbeleuchtung schon gar nicht. Schnell übernahm der am 12. Mai 1927 in Lübeck-Moorgarten geborene Hinz Verantwortung. Er wurde 1960 stellvertretender Bürgermeister und war über 30 Jahre, von 1966 bis 1997, Bürgermeister von Bliestorf.

Aber nicht nur die Gemeinde Bliestorf ist während seiner Amtszeit zu einem attraktiven Wohn- und Gewerbestandort im nördlichen Kreisgebiet Herzogtum Lauenburg – mit Nähe zur Hansestadt Lübeck – gereift. Hinz hat in seiner Amtszeit viel zum Aufbau der Infrastruktur im Amts­bereich Berkenthin beigetragen. Er war zum Beispiel Mitbegründer des Schulverbandes Krum­messe – heute Schulverband an der Stecknitz – und des Wasserbeschaffungsverbandes Kas­torf. "Karl-Heinz Hinz hat seine eigenen Bedürfnisse stets zurückgestellt und sich vorbildlich der Probleme anderer Menschen angenommen. Als Integrationsfigur schafft er es, Jung und Alt – über Partei- und Gemeindegrenzen hinaus – zusammenzubringen," berichten Freunde, Nach­barn und politische Weggefährten gleichermaßen.

Am 12. August 2013 wurde Karl-Heinz Hinz feierlich von der "politischen Bühne" verabschiedet. Karl-Heinz Hinz ist am 11. August 2021 in seinem Haus in Bliestorf eingeschlafen. Bis zuletzt hat der 94-Jährige sich immer wieder neue Ziele gesetzt und diese gern auch an jüngere Menschen in seinem Umfeld weitergegeben. Die Gemeinde Bliestorf, der Wasserbeschaffungsverband Kastorf, der Schulverband an der Stecknitz und das Amt Berkenthin trauern um eine kommunalpolitische Persönlichkeit und einen großartigen Menschen.

Karl-Heinz Hinz ist am 11. August 2021 in seinem Haus in Bliestorf verstorben. Foto: Familie Hinz.

Karl-Heinz Hinz ist am 11. August 2021 in seinem Haus in Bliestorf verstorben. Foto: Familie Hinz.


Text-Nummer: 146791   Autor: Amt Berkenthin   vom 20.08.2021 um 10.06 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.