Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Unabhängige: Dringlichkeit für Aufnahme von Flüchtlingen

Lübeck: Die Fraktion "Die Unabhängigen" hat einen Dringlichkeitsantrag für die Sitzung der Bürgerschaft eingebracht, dass Lübeck 50 Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen soll. CDI und SPD werden der Dringlichkeit vermutlich nicht zustimmen, befürchten die Unabhängigen.

Die Unabhängigen wollen, dass die Stadt Lübeck heute in der Bürgerschaft ihre Bereitschaft erklärt, 50 Ortskräfte, Frauen und Mädchen aus Afghanistan, die aktuell besonders bedroht sind, aufzunehmen. Vorausgegangen war ein Appell der Stadt Braunschweig an das Bündnis Sichere Häfen: ‚Alle Städte stehen in der Verantwortung, sich in dieser dramatischen Ausnahmesituation solidarisch zu zeigen und sofortige Hilfe anzubieten.‘

Gabriele Friemer, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen stellt dazu fest: „Deutschland trägt für die Menschen in Afghanistan, die die Bundeswehr unterstützt haben und aktuell besonders bedroht sind, eine besondere Verantwortung. Dies ist unsere humanitäre Verpflichtung. Wir brauchen jetzt schnelle und unbürokratische Hilfe. Deshalb sollte die Bürgerschaft in ihrer heutigen Sitzung entscheiden und den Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung nehmen.“

Gabriele Friemer wirft SPD und CDU vor, dass Lübeck bei dem Problem weg schaue.

Gabriele Friemer wirft SPD und CDU vor, dass Lübeck bei dem Problem weg schaue.


Text-Nummer: 146892   Autor: Unabhängige/red.   vom 26.08.2021 um 12.11 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.