Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Grüne: Blühwiesen statt Schottergärten

Lübeck: Die Bürgerschaftsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen setzt sich für mehr blühende Vorgärten und weniger karge Schottergärten in Lübeck ein. Denn Schottergärten wirken sich nachteilig auf den Wasserhaushalt, die Artenvielfalt sowie das Mikroklima in der Stadt aus, so die Grünen. Dazu bringen sie einen Antrag in der Bürgerschaft ein, der das durch die Landesbauordnung bereits bestehende Verbot in Lübeck konkret regeln soll.

Dazu erklärt Birte Duggen, Bürgerschaftsmitglied der Grünen Fraktion:

(")Die Hauptmotivation für das Anlegen von Schottergärten ist für die meisten die vermeintlich leichte Pflege. Schön findet sie sicherlich kaum jemand. Dass es aber unkompliziert möglich ist, extrem pflegeleichte blühende Vorgärten anzulegen und Schottergärten obendrein verboten sind, hat sich leider noch nicht ausreichend herumgesprochen.

Dabei sieht ein blühender Vorgarten nicht nur viel schöner aus, er erfüllt auch wichtige Funktionen in der Stadt, wo nicht-versiegelte Flächen ja ohnehin rar sind. Er nimmt Wasser bei Starkregen auf, kühlt die Stadt im Sommer durch Verdunstung und stellt einen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar. Schottergärten hingegen steigern die Temperaturen im Sommer und können zu Überschwemmungen beitragen. Insekten und Vögel finden auf den Flächen weder Nahrung noch Nistmöglichkeiten. Weil die Vegetation fehlt, können die Flächen im Sommer keine feuchte und kühlende Luft abgeben. Sie können deshalb auch keinen gesundheitsschädlichen Feinstaub binden.

Unser Antrag zielt deshalb darauf ab, dass eine Lübecker Ortsgestaltungssatzung sowie B-Pläne für neue Bauvorhaben künftig konkret vorgeben, keine Schottergärten anzulegen. Zudem soll die Bauverwaltung die Einhaltung überwachen und Hausbesitzer aufklären. Durch den schlechten Zustand unserer Umwelt - von Ökologie und Klima - ist es geboten, dass wir uns konsequent für Verbesserungen einsetzen.(")

Brite Duggen erläutert den Antrag, der am Nachmittag in der Bürgerschaft behandelt wird.

Brite Duggen erläutert den Antrag, der am Nachmittag in der Bürgerschaft behandelt wird.


Text-Nummer: 146897   Autor: Grüne   vom 26.08.2021 um 15.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.