Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Video-Aufzeichnung: Taschendieb festgenommen

Lübeck - St. Lorenz Nord: Am Dienstagabend, 24. August 2021, ist in einem Supermarkt ein 77-jähriger Mann bestohlen worden. Ein zunächst unbekannter Tatverdächtiger entwendete dessen Geldbörse samt sämtlichen persönlichen Papieren. Aufgrund vorhandener Videoaufzeichnungen und der guten Beschreibung konnte der Tatverdächtige im Zuge der Nahbereichsfahndung wiedererkannt und vorläufig festgenommen werden.

Gegen 18.25 Uhr tätigte der rüstige 77-jährige Lübecker seine Einkäufe in einem Supermarkt zwischen dem Kreisverkehr der Ziegelstraße und der Fackenburger Allee. Dort bemerkte er, dass ihm die Geldbörse aus der hinteren Gesäßtasche seiner Hose entwendet wurde.

Die alarmierten Beamten des 2. Polizeireviers konnten im Zuge der eingeleiteten Fahndung kurz darauf einen 36-jährigen Mann erkennen, der sich auf einem nicht weit entfernten Supermarktparkplatz der Ziegelstraße aufhielt und dort seine Kleidung wechselte. Der Geldbörse samt diversen Papieren hatte er sich bereits entledigt, die Beamten fanden bei einer Durchsuchung seiner Person jedoch die EC-Karte des Geschädigten und mutmaßlich das entwendete Bargeld.

Bei einer erweiterten Absuche des näheren Umfeldes konnten die Polizisten dann auch die entwendete Geldbörse inklusiver sämtlicher persönlicher Papiere finden. Personalausweis, Führerschein, Krankenkassenkarte und Kreditkarten konnten dem Geschädigten später wieder ausgehändigt werden.

Da der 36-jährige Tatverdächtige im weiteren Verlauf erhebliche psychische Auffälligkeiten zeigte, wurde die Hinzuziehung der Amtsärztin erforderlich, die die Einweisung des Mannes in die geschlossene Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses veranlasste. Die seitens der Polizei und der Staatsanwaltschaft beabsichtigte Behandlung der Tat im Wege des sogenannten beschleunigten Verfahrens war daher nicht möglich. Diese Verfahrensart ermöglicht bei entsprechend klarer Beweislage eine zeitnahe Verhandlung mit schneller Urteilsverkündung.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 146899   Autor: PD Lübeck   vom 26.08.2021 um 15.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.