Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Beim Lübecker Yacht-Club stehen Personalentscheidungen an

Lübeck: Die 132. Travemünder Woche konnte erfolgreich ausgerichtet werden. Doch wie ist das weitere Segeljahr verlaufen? Die Antwort auf diese Frage wird es wohl zur Mitgliederversammlung des Lübecker Yacht-Club am 2. September geben.

Zum zweiten Mal in Folge muss der Club wegen der Corona-Pandemie seine Jahresversammlungen abseits des üblichen Rhythmus' organisieren und lädt seine Mitglieder nun am kommenden Donnerstag zur Doppeltagung ein – zu den zusammengelegten Frühjahrs- und Herbstmitgliederversammlungen.

Auf der Agenda stehen auch wichtige Personalien. So soll Swen Rüdebusch neben Fritz Schütt das Amt des Jugendwartes verstärken und durch die Versammlung auf diesem Vorstandsposten bestätigt werden. Bisher ist er bereits als Beisitzer im Vorstand aktiv.

Zudem hat sich kurzfristig eine Vakanz ergeben. Jens Kath wird das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden mit dem Amtsbereich Regattasport nicht weiter ausüben. Betroffen davon sind die LYC-Regatten mit Ausnahme der Travemünder Woche, für die Jens Kath weiterhin die Funktion des Sportdirektors behält. „Dieses Jahr hat gezeigt, wie umfangreich die Arbeiten für die Travemünder Woche sind. Ich möchte dieses Ehrenamt mit ganzem Fokus und sehr verantwortungsvoll weiter ausüben. Da dies bereits einen großen Teil meiner Freizeit einnimmt, ist es gemeinsam mit dem Vorstandsposten Regattasport nicht mehr realisierbar“, sagt Jens Kath, der seit über drei Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen bei der Travemünder Woche aktiv ist.

Für die kommenden Jahre sind die Weichen für hochklassige Regatten zur Travemünder Woche bereits gestellt – dank der engen Verbindung von Jens Kath zu den Klassenvereinigungen. Diese Kompetenz wird der Sportdirektor weiterhin in das TW-Geschehen in Kooperation mit dem Gesamt-Wettfahrtleiter Anderl Denecke und TW-Geschäftsführer Frank Schärffe einbringen. „Jens ist ein entscheidender Pfeiler für die Realisierung der TW. In diesem Jahr hat sich mehr als je zuvor gezeigt, wie wichtig es ist, dass die Organisation Hand in Hand läuft. Daher freue ich mich, dass Jens weiterhin an Bord ist“, so Frank Schärffe.

Für den LYC-Vorsitzenden Lutz Kleinfeldt bleibt Jens Kath trotz seines Ausscheidens aus dem Vorstandsamt ein wichtiger Baustein im Gefüge des LYC, dem Hauptausrichter der TW: „Jens hat unser vollstes Verständnis, dass die eigene Freizeit mehr zur Geltung kommen muss. Und es ist wichtig, dass wir die Verantwortung für die verschiedenen Regatten im Club auf weitere Schultern verteilen. Die Expertise von Jens Kath zur Travemünder Woche ist aber kaum zu ersetzen. Deshalb bin ich sehr froh, dass er das Amt als Sportdirektor weiter ausübt.“

Jens Kath wird sich in Zukunft auf die Wettbewerbe bei der Travemünder Woche konzentrieren. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Jens Kath wird sich in Zukunft auf die Wettbewerbe bei der Travemünder Woche konzentrieren. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 146907   Autor: LYC   vom 27.08.2021 um 10.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.