Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Pastor Jonathan R. Ide: Amtseinführung nach drei Jahren

Lübeck - St. Jürgen: Jonathan R. Ide wird am Sonntag, 29. August 2021 in sein Amt als Pastor der Kirchengemeinde St. Jürgen eingeführt. Über drei Jahre lang hatte er Gelegenheit, Lübecks größte Kirchengemeinde kennenzulernen. Eine bewegte Zeit zwischen Gemeindearbeit, Corona und digitalen Gottesdiensten.

Jonathan R. Ide ist 39 Jahre alt, hat aber schon jede Menge gemacht in seinem Leben. Geboren in Schwerin, zog Ides Familie nach Lübeck, als er 13 war. Ide machte sein Abi an der OzD, Zivildienst in Bad Schwartau. Es folgten Freiwilligendienst im kambodschanischen Phnom Penh und der Gedanke: „Ich studiere Jura!“ Doch daraus wurde nichts. Denn der Beruf des Pastors sei einfach zu spannend gewesen, so Jonathan R. Ide. Also studierte er in Hamburg Theologie, schnupperte aber auch ein bisschen in die Medienwissenschaften hinein und in die Archäologie.

Aber so richtig festlegen wollte sich Ide nach seinem Abschluss noch nicht. Der junge Mann jobbte erst einmal an verschiedenen Schulen als Lehrer, sammelte Marketing-Erfahrung in einer IT-Firma und erhielt schließlich eine Stelle in der Jugenddiakonie in Ratzeburg. 2015 schließlich wollte Ide den Knoten dann doch schnüren: Er begann ein Vikariat in der Luther- Melanchthon-Gemeinde in der Moislinger Allee in Lübeck. Seit Anfang 2018 ist er Pastor im Probedienst in St. Jürgen.

„Ich glaube, wir sind hier ein sehr gutes Team“, sagt Jonathan R. Ide. In der „modern aufgestellten“ Stadtgemeinde arbeitet er gemeinsam mit den Pastoren Katja, Heiko von Kiedrowski und Almut Schimkat, bis vor kurzem ergänzte noch Pastorin Mareike Hansen das Team. Er genieße die Teamarbeit sehr, sagt Ide. Doch durch Corona mussten sich die Pastoren etwas Neues einfallen lassen, um die Gemeinde zu erreichen. Und das Neue kam mit einem „Bang“: #Liveline, der digitale Gottesdienst aus St. Jürgen, begeistert seit Frühjahr 2020 hunderte Menschen vor den Bildschirmen, viele tausend sind es sogar, wenn „Bibel TV“ sich zuschaltet.

Jonathan R. Ide ist regelmäßig mit dabei. „Liveline ist eine tolle Sache“, sagt der 39-Jährige. „Wir erreichen damit Menschen, die wir sonst nie erreicht hätten.“ Trotzdem ist Ide froh, dass in St. Jürgen mittlerweile auch wieder Konfirmationen, Taufen und Hochzeiten stattfinden können. Denn Kirche sei für ihn vor allem Gemeinschaft. Für den jungen Pastor, der seinen Job nicht als Beruf, vielmehr als Berufung sieht, eine ganz wichtige Sache. Trotzdem: Nur Pastor, das möchte Ide nicht sein. „Ich bin auch noch Sohn, Freund und Vater und vieles mehr.“ Sohn Niel kam vor 16 Monaten – im ersten Lockdown – auf diese Welt. Und Jonathan R. Ide ist auch von ganzem Herzen Papa.

Am Sonntag, 29. August, wird Jonathan R. Ide nach dreijährigem Probedienst offiziell in die Kirchengemeinde St. Jürgen eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr in der St.- Martin-Kirche in der Kastanienallee 15C. Zur Teilnahme an dem Gottesdienst bedarf es einer Einladung.

Nach drei Jahren zur Probe wird Jonathan R. Ide am Sonntag offiziell als Pastor in St. Jürgen eingeführt. Foto: Kirchenkreis

Nach drei Jahren zur Probe wird Jonathan R. Ide am Sonntag offiziell als Pastor in St. Jürgen eingeführt. Foto: Kirchenkreis


Text-Nummer: 146922   Autor: Kirchenkreis/red.   vom 28.08.2021 um 14.02 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.