Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Seniorenakademie startet neues Programm

Lübeck: Die Seniorenakademie an St. Marien hat ihr neues Programm für die Zeit von September bis Oktober vorgestellt. Für die Präsenzveranstaltungen gelten 2G-Regeln. Es gibt aber auch weiterhin Online-Angebote.

Vieles lag während der Corona-Pandemie brach – auch das Lernen in der Seniorenakademie an St. Marien. Die Ehrenamtlichen um Karl-Heinz Stöcker stellten im Mai 2021 eine Online-Akademie auf die Beine, die gut angenommen wurde: „Rund 200 Teilnehmer konnten wir verzeichnen“, so Stöcker. Und auch die beliebten Donnerstags-Vorträge seine mit etwa 20 Gästen pro Vortrag gut besucht – online versteht sich.

Und nun gibt es das neue Programm für das zweite Halbjahr, von September bis Dezember. In Präsenz mit den AHA- und 2G-Regeln sowie virtuell. Grafisch erfuhr das Heft dazu eine neue Ausrichtung: eine aufgeräumte, klare Gestaltung, ein dunkles Rot wie Backstein und ein helles Grün wie Kupferdach. Dazu ein Lesezeichen als Logo, dass die umgedrehten Zwillingstürme abbildet. „Wir sind sehr glücklich mit der neuen Gestaltung“, sagt St.-Marien-Pastor Robert Pfeifer.

Und frisch ist nicht nur das Äußere, sondern auch der Inhalt. Neben bekannten Kursen wie Theater, Malen und Schreiben, Englisch, Französisch und Plattdeutsch gibt es die Kurse, die sich mit der digitalen Welt beschäftigen: Zoom-Workshops, der Umgang mit iPad und Tablet, mit Smartphone und iPhone, mit der Corona-Warn-App und Tipps zu Datenschutz und Sicherheit. „Unsere Teilnehmer wurden wie alle von Corona und dem Stillstand überrascht“, erklärt Karl-Heinz Stöcker. „Wir schrieben alle an, 500 gaben uns eine Rückmeldung. Ihnen ermöglichten wir Workshops über Zoom.“

„Sie waren froh, von uns zu hören“, bekräftigt Ingrid Meissner. „Als Seniorin oder Senior nicht unter die Leute zu können, belastet doch sehr.“ Anne Barckhausen ergänzt: „Wir möchten die Schwelle möglichst niedrig halten, deshalb bieten wir jetzt Präsenzkurse an, in denen der Umgang mit der neuen Technik gelernt und online direkt umgesetzt werden kann.“ Wichtig sei, „die Angst zu überwinden und das Ganze als Prozess zu verstehen“, fügt Robert Pfeifer an. Dafür gebe es ein „Dreamteam“, dass mit Gefühl die Leute an die Hand nehme. „Es ist wichtig, dass auch die über 80-Jährigen an diese Technik herangeführt werden“, so Heike Seemann. Und gedacht sind die Online-Kurse und -Vorträge auch für die Menschen in Altenheimen.

Das neue Semester beginnt am 6. September 2021. Die Programmhefte (Auflage 3.000 Stück) liegen im Marienwerkhaus, Marienkirchhof 2-3, bei Hugendubel und weiteren Stellen in der Innenstadt aus.

„Ein ganz großer Dank geht an die Förderer der Seniorenakademie, ohne die wir das neue Programm, inklusive der der EDV-Technik, der grafischen Umgestaltung und Druck des Heftes, nicht so anbieten könnten, wie wir es jetzt können: die Possehl-Stiftung, die gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck und die Friedrich Bluhme und Else Jebsen-Stiftung.

Anne Barckhausen, Heike Seemann, Karl-Heinz Stöcker, Pastor Robert Pfeifer und Ingrid Meissner stellten das neu Programm vor. Foto: Kirchenkreis

Anne Barckhausen, Heike Seemann, Karl-Heinz Stöcker, Pastor Robert Pfeifer und Ingrid Meissner stellten das neu Programm vor. Foto: Kirchenkreis


Text-Nummer: 146984   Autor: Kirchenkreis/red.   vom 01.09.2021 um 09.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.