Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Die Linke: Torte mit Dietmar und Emil

Lübeck: So wünscht sich der Spitzenkandidat seine Partei. Ideenreich, zupackend und nah an den Menschen. Als Dietmar Bartsch, Fraktionschef der Linken im Bundestag, am Donnerstagmittag die gedeckte Tafel unter den Lübecker Rathausarkaden sah, konnte man die Begeisterung über diese pfiffige Aktion förmlich von seinen wahlkampfgegerbten Gesichtszügen ablesen.

Bild ergänzt Text

Mastermind hinter dieser Aktion war die pragmatisch zupackende Katjana Zunft, die den Spitzenkandidaten nicht mit schwurbeligen Formulierungen über die enorme Wichtigkeit seines Besuches nach Lübeck gelockt hat, sondern mit einem klar verständlichen Angebot. Wenn Du zu uns nach Lübeck kommst, hieß es, gibt es Kaffee, Kuchen und Marzipantorte mit Bürgern und Parteifreunden auf dem Lübecker Markt. Das war ein Angebot, das Dietmar - er war auf den Plakaten nur mit seinem Vornamen angekündigt - nicht ablehnen konnte.

Katjana Zunft sah das ganz nüchtern. Ob wir nun für Bedürftige einmal draußen den Tisch decken oder für den Ehrengast macht letztlich keinen Unterschied, meinte sie bescheiden. Und ihre Mann- und Frauschaft von etwa 20 Linken Parteifreunden und Sympathisanten hatte sie voll im Griff. "Jetzt die Tischdecken, aber schön gerade ziehen und dann erst die Blumen drauf." "Nein, noch nicht hinsetzen, es geht erst um 14 Uhr los", hieß es mit einer Stimme, die keinen Widerspruch duldet.

Bild ergänzt Text
Dietmar Bartsch schnackte mit dem Linken Urgestein Florenz Marquardt.

Katjana wäre aber keine echte Linke, wenn es nicht für Behinderte mit Rollator doch eine Ausnahme gäbe. "Deck mal ein, da hinten, aber wenn der Kuchen aufgegessen ist, pfeif ich ab", hieß es kurz und bündig. Das ging auch nicht anders, denn die willkommenen Gäste sollten sich schließlich nicht festsetzen, sondern die Plätze in gemessener Zeit für Nachfolger wieder räumen. "Wir wollen ja nicht, dass die Torten sich in der Ausgabe stapeln", hieß es für jedermann einleuchtend.

Keine Frage, der liebevoll gedeckte Tisch unter den Rathausarkaden war ein corona-konformes Pop-Up Café mit Aufenthaltsqualität, das die Herzen von Tourismusmanagern hätte höher schlagen lassen. Bundestags-Direktkandidat Emil Tankecheyev, der um den großen Einsatz seiner Parteifreundin für diese tolle Idee wusste, fasste sich ein Herz und nahm Katjana einmal fest in den Arm und bedankte sich herzlich.

Und Spitzenkandidat Dietmar Bartsch freute sich, dass er einmal nicht in einem schummrigen Versammlungssaal gelandet war, sondern mitten im Leben. Die Tafel war rappelvoll und Dietmar wanderte von Tisch zu Tisch und kam mit den Lübeckern locker ins Gespräch. Da ging es natürlich wieder um die großen Fragen der Weltpolitik, aber mit einer Marzipantorte vor der Nase und einer guten Tasse Kaffee aus dem Hause Zunft sah man alles doch ein wenig gelassener und entspannter.

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Dietmar Bartsch und Emil Tankecheyev.

Dietmar Bartsch, Fraktionschef der Linken im Bundestag, mit Katjana Zunft, Fraktionsvorsitzende in der Bürgerschaft und Direktkandidat Emil Tankecheyev. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Dietmar Bartsch, Fraktionschef der Linken im Bundestag, mit Katjana Zunft, Fraktionsvorsitzende in der Bürgerschaft und Direktkandidat Emil Tankecheyev. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 147016   Autor: Harald Denckmann   vom 02.09.2021 um 16.10 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.