Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Bahnstrecke Lübeck-Kiel bis 1. November gesperrt

Lübeck: Um auch künftig einen zuverlässigen Bahnbetrieb auf der Strecke Kiel–Lübeck zu gewährleisten, rüstet die DB die Stellwerkstechnik für das Elektronische Stellwerk (ESTW) in Lübeck um und investiert hierfür rund 13 Millionen Euro. Von Montag, 13. September, bis 1. November 2021, 4 Uhr, wird die Strecke gesperrt.

An acht Bahnhöfen auf der Strecke (Raisdorf, Preetz, Ascheberg, Plön, Eutin, Pönitz, Pansdorf, Bad Schwartau) wurden und werden ergänzende Modulgebäude errichtet, in der sich die neue Leit- und Sicherungstechnik befindet. Am Bedienplatz des ESTW in Lübeck wird die komplette Rechnertechnik und Stromversorgung ersetzt.

Außerdem werden die vier Bahnübergänge (BÜ) Luschendorf (Privat-BÜ), Schlosspark, Dörnick und Plön mit neuer Signaltechnik ausgestattet. Teilweise sind Straßenbauarbeiten notwendig. Der BÜ Schürsdorf wird in Abstimmung mit den schleswig-holsteinischen Landesforsten dauerhaft geschlossen.

Die Bahnübergänge auf der Strecke Kiel–Lübeck bleiben grundsätzlich für den Straßenverkehr befahrbar, sind aber außer Betrieb, da die Bahnstrecke gesperrt ist.

Folgende Arbeiten werden ausgeführt:

BÜ Dörnick und Schlosspark in Plön: Erneuerung der Bahnübergänge inkl. Signaltechnik. Im Zuge der Arbeiten werden auch der Fuß- und Radweg verbreitert, zeitweise halbseitige Straßensperrungen an der B430 notwendig

BÜ Luschendorf: bis Mittwoch, 20. Oktober Erneuerung des Bahnübergangs inkl. Signaltechnik, Fahrbahn und Oberbau, eingeschränkt nutzbar

BÜ Plön: Montag, 13. September, bis Sonntag, 19. September, Austausch der Technik im Schalthaus, keine Einschränkungen zu erwarten

BÜ Schürsdorf: bis Mittwoch, 20. Oktober. Der BÜ wird zurückgebaut und dauerhaft geschlossen.

Die Erneuerung der Westinghouse-Technik aus dem Jahr 2002 ist notwendig, da hierfür keine Ersatzteile für die Behebung von Störungen mehr lieferbar sind. Daher wird nun moderne Technik der Firma Thales verbaut.

Für die Zeit der Bauarbeiten und den Anschluss der Technik an das ESTW wird die Strecke von Montag, 13. September bis Montag, 1. November (4 Uhr) komplett gesperrt. Für die ausfallenden Züge der Linien RE83/RB 84 wird ein umfangreiches Ersatzkonzept erstellt. Unter anderem fahren Schnellbusse zwischen Kiel und Lübeck, die nur in Plön halten sowie Busse mit allen Unterwegshalten. Weiterhin werden Pendelbusse im Einsatz sein, die nur abschnittsweise fahren.

Über die geänderten Fahrpläne informiert die Bahn ausführlich durch Aushänge, im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com/norden, die App „DB Navigator“ oder „DB Bauarbeiten“, über die Service-Nummer der Bahn 030/2970, und am kostenlosen Bahnbautelefon 0800/599665.

An der Bahnstrecke Lübeck-Kiel wird bis 1. November die Technik erneuert.

An der Bahnstrecke Lübeck-Kiel wird bis 1. November die Technik erneuert.


Text-Nummer: 147190   Autor: Bahn/red.   vom 12.09.2021 um 11.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.