Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Gemeinnützige Lübeck

Junges Trio überzeugte im Kammerkonzert

Lübeck - Travemünde: Das junge Lübecker Klaviertrio "Suara" verzauberte am vergangenen Sonntag im Ballsaal des Atlantic Grand Hotel Travemünde. Die sympathischen Studenten der Musikhochschule Lübeck gastierten bei den Travemünder Kammermusikfreunden als erstes Ensemble nach der langen Corona-Unterbrechung und sie überzeugten auf ganzer Ebene. Im gut besuchten Saal war das Publikum ausgesprochen begeistert und ließ erst nach "3 Vorhängen" vom Applaudieren ab.

In Beethovens erstem Klaviertrio op. 1 Nr. 1 zeigte sich schon die vitale Spielfreude der Musiker an Violine, Cello und Klavier - und sie ging mit der Musik eine wunderbare Beziehung ein.

Bild ergänzt TextOlaf Silberbach bei der Begrüßung der Gäste. Foto: KEV

Interessanterweise war der Komponist nur unwesentlich jünger, als die Ausführenden auf der Bühne.. In der zweiten Konzerthälfte gehörte das Trio a-moll von Ravel mit seinen bis an die Grenzen gesteigerten Ausdrucksmitteln zu den absoluten Höhepunkten der Gattung Klaviertrio.

Bild ergänzt Text

In Struktur und musikalischer Intensität kaum noch zu übertreffen. Auch hier wirkte das Trio in großer Ruhe und Souveränität und konnte so die Darstellung, bei aller Prozesshaftigkeit, immer auf den Punkt bringen. Insgesamt war das eine große interpretatorische Leistung des jungen Trios.

Bild ergänzt Text

Nach diesem rauschenden Kammerkonzert war es für den Vereinsvorsitzenden Olaf Silberbach dann auch nicht schwer, das Publikum auf das folgende Kammerkonzert am 17. Oktober um 16 (!) Uhr im Ballsaal des Atlantic Grand Hotel Travemünde einzustimmen. An diesem Nachmittag wird es Werke von Schumann, Vivaldi und Mozart geben. Und am Ende steht auch wieder ein Trio - nur dieses Mal eines mit Klarinette, Bratsche und Klavier.

Es gab lang anhaltenden Beifall für die jungen Künstler. Fotos: Karl Erhard Vögele

Es gab lang anhaltenden Beifall für die jungen Künstler. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 147200   Autor: OS/Red.   vom 13.09.2021 um 09.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.