Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Schleswig-Holstein informiert über Interreg-Förderung

Schleswig-Holstein: Schleswig-Holsteins Europaminister Claus Christian Claussen hat heute, am 13. September, eine hybride Auftaktveranstaltung des Landes zu den vier Interreg-Programmen mit schleswig-holsteinischer Beteiligung eröffnet. In einem Kieler Tagungshotel begrüßte er die Teilnehmenden vor Ort, sowie weitere Interessierte im Livestream Informationsveranstaltung zu Möglichkeiten der INTERREG-Förderung 2021 – 2027 in Schleswig-Holstein.

"Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, trotz Brexit durch gute Lobbyarbeit für 2021-2027 annähernd das gleiche Fördervolumen wie in 2014-2020 zu erzielen. Die neuen Interreg-Programme werden mit Sicherheit auch in der beginnenden neuen Förderperiode Garant für zahlreiche gute Projekte über Grenzen hinweg mit starker schleswig-holsteinischer Beteiligung sein", erklärte der Minister. Die Interreg-Programme sind Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Seit mehr als 20 Jahren werden damit grenzüberschreitende Kooperationen unterstützt, die das tägliche Leben beeinflussen, zum Beispiel im Verkehr, beim Arbeitsmarkt, im Umwelt- und Meeresschutz oder im Kultur- und Wirtschaftsbereich.

Schleswig-Holstein beteiligt sich an dem A-Programm Interreg Deutschland-Danmark, an den beiden transnationalen Interreg-Programmen im Ostsee beziehungsweise Nordseeraum und an Interreg Europe. Das Interreg A-Programm Deutschland-Danmark ist das wichtigste Instrument zur Umsetzung und Vertiefung der deutsch-dänischen Zusammenarbeit. Für Projekte stehen in der neuen Förderperiode insgesamt circa 90 Millionen Euro zur Verfügung. Schleswig-Holstein ist ebenso wie Hamburg, Bremen und Niedersachsen an dem Nord-seeprogramm beteiligt. Das Programmvolumen 2021-2027 beträgtcirca 180 Millionen Euro. Im Ostseeprogramm nimmt Schleswig-Holstein eine zentrale Rolle ein. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein ist seit 1997 Trägerin der Verwaltungsbehörde des Programms und des Programmsekretariats. Das Programm hat in der neuen Förderperiode ein Volumen von 249 Millionen Euro an EU-Mitteln gegenüber 263 Millionen Euro 2014-2020. Das Programm Interreg Europe verfügt für den Zeitraum 2021-2027 über ein EU-Budget in Höhe von 379 Millionen Euro.

Erste Interreg-Calls werden für Ende dieses Jahres beziehungsweise Anfang kommenden Jahres er-wartet. Der Minister appellierte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich an Interreg-Projekten zu beteiligen: "Viele Herausforderungen wie zum Beispiel der Klimaschutz o-der der Meeresschutz können nur gemeinsam angegangen und gelöst werden, weil sie sich nicht an Grenzen halten. Nutzen Sie bitte die vielfältigen Möglichkeiten der Interreg-Programme. So können europaweite oder gar globale Probleme ganz konkret vor Ort angepackt werden. Mit Mehrwert für unser Land", so Claussen.

Der Stream steht auch nach der Veranstaltung noch zur Verfügung unter: Informationsveranstaltung zu Möglichkeiten der INTERREG-Förderung 2021 – 2027 in Schleswig-Holstein : youtube.com/

In einem Kieler Tagungshotel begrüßte Claus Christian Claussen die Teilnehmenden vor Ort.

In einem Kieler Tagungshotel begrüßte Claus Christian Claussen die Teilnehmenden vor Ort.


Text-Nummer: 147209   Autor: JuMi SH/Red.   vom 13.09.2021 um 10.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.