Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Autofahrerin bespuckt Polizeibeamte

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 17.09.2021, 17.16 Uhr: Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochmorgen, 15. September 2021, in St. Jürgen wurden eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter von einer Verkehrsteilnehmerin beleidigt und bespuckt. Die Frau war durch ihre unsichere Fahrweise aufgefallen. Es erhärtete sich der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel stand. Zudem stellte sich heraus, dass sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Gegen 9.30 Uhr fiel die 31-jährige Frau den Beamten durch ihre unsichere Fahrweise in der Straße Hinter den Kirschkaten auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle trat die in Lübeck wohnende Fahrerin den Beamten mit einer geöffneten Dose eines alkoholischen Mischgetränkes entgegen.

Im Rahmen der weiteren Überprüfung fanden die Polizisten Betäubungsmittel bei der Frau. Diese versuchte sie sich dann von den Beamten zu entfernen und ignorierte deren mehrfache Aufforderung, stehen zu bleiben. Bei der anschließenden Festnahme leistete sie Widerstand, beleidigte die Polizistin und den Polizisten und spuckte einem Beamten ins Gesicht. Um weiteres Spucken zu verhindern, wurde der Frau eine Spuckschutzhaube aufgesetzt.

Aufgrund des dringenden Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol wurde der 31-Jährigen im Anschluss eine Blutprobe entnommen und jegliche Weiterfahrt untersagt. Sie muss sich nun wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Mangels eines Führerscheins wurden weitere Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 147307   Autor: PD Lübeck   vom 17.09.2021 um 17.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.