Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

U18-Wahl: SPD liegt in Schleswig-Holstein vor Grünen

Schleswig-Holstein: Der Landesjugendring ruft die jungen Wähler auf, am Sonntag, dem 26. September bei der Bundestagswahl ihr Wahlrecht zu nutzen. Der Aufruf richtet sich vor allem an die circa 117.000 jungen Menschen in Schleswig-Holstein, die erstmals an einer Bundestagswahl teilnehmen dürfen.

Bereits am 17. September fanden bundesweit die Wahlen der Unter-18-Jährigen statt. In Schleswig-Holstein wurden bei der U18-Wahl 3.514 Stimmen in 37 Wahllokalen abgegeben. Am häufigsten wählten die U18-Wähler die SPD (22,08 Prozent, bundesweit 19,21 Prozent). Zweitstärkste Partei in Schleswig-Holstein wurden die Grünen, die bundesweit auf dem ersten Platz landeten (20,75 Prozent, bundesweit 21,02 Prozent).

Die CDU erreichte 16,7 Prozent der Stimmen (bundesweit 16,92 Prozent), die FDP 16,53 Prozent (bundesweit 12,03 Prozent) und die Linke 5,75 Prozent (bundesweit 7,51 Prozent). Alle anderen Parteien blieben bei den U18-Wählern unter der 5 Prozent-Hürde (auf Bundesebene erreichte die AfD 5,85 Prozent und die Tierschutzpartei 5,65 Prozent). Insgesamt nahmen bundesweit über 260.000 Kinder und Jugendlichen an der U18-Wahl teil.

Koordiniert wurde die Wahl auf Landesebene vom Landesjugendring. Sie ist ein niedrigschwelliges Projekt der politischen Bildung für Kinder und Jugendliche. Gleichzeitig will der Landesjugendring zeigen, dass junge Menschen mehr Mitbestimmungsrechte benötigen und eine eigene Wahlentscheidung treffen können. Die Jugendverbände und Jugendringe treten für eine Absenkung des Wahlalters ein.

Bereits am 17. September fanden bundesweit die Wahlen der Unter-18-Jährigen statt.

Bereits am 17. September fanden bundesweit die Wahlen der Unter-18-Jährigen statt.


Text-Nummer: 147371   Autor: LJR SH/Red.   vom 21.09.2021 um 11.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.