Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Festgottesdienst zum Michaelistag in Pansdorf

Ratekau: In einem Festgottesdienst im Kirchgarten der St. Michaelis-Kirche in Pansdorf wurde am 26. September die Gründung der Kirchengemeinde Pansdorf vor 50 Jahren gefeiert. 1970 wurde die Kirchengemeinde St. Michaelis als eigenständige Gemeinde mit den Ortschaften Pansdorf, Hobbersdorf, Techau, Rohlsdorf und Luschendorf gegründet. Corona sorgte dafür, dass die Feiern des Gründungstages um ein Jahr dicht an den Michaelistag 2021 verschoben wurden.

Die Bevölkerungszunahme nach Ende des 2. Weltkriegs in der Gemeinde Ratekau führte dazu, dass nach Sereetz auch für Pansdorf eine eigenständige Gemeinde gegründet wurde. Bereits 1964 war die Michaelis-Kirche in Pansdorf geweiht worden. 1970 wurde sie dann eigenständige Kirchgemeinde mit eigenem Gemeindehaus und Pastorat. In den folgenden 50 Jahren hat sich in diesen 5 Ortschaften eine Glaubens- und Lebensgemeinschaft gebildet, die durch Kinder- und Jugendarbeit, Konfirmationen, Freizeiten und Gottesdienste zu einem lebendigen Gemeindeleben mit eigenständigem Profil geführt hat.

In einer Festschrift zum 50-jährigen Bestehen der Kirchengemeinde Pansdorf, die von Dr. Peter Wendt erstellt worden ist, wird nicht nur die Entwicklung dieser 50 Jahre beschrieben. Alle Ortschaften haben seit dem 13. Jahrhundert eine kirchengeschichtliche Tradition, die zu einem lebendigen Gemeinschaftsleben beigetragen hat. Die Mühlenstandorte in Hobbersdorf, Pansdorf und Friedrichsberg waren Bezugspunkte gewerblichen und gemeinschaftlichen Lebens, - und im Besitz des Bistums Lübeck. Die Ratekauer Kirche war Mittelpunkt des kirchlichen Lebens. Erst der starke Anstieg der Bevölkerung führt dann dazu, dass Sereetz und Pansdorf eigenständig wurden.

Der Erzengel Michael, der das Böse, symbolisiert durch den Drachen, besiegte, war nicht nur Namensgeber für diesen Tag. Er tritt beherzt und mutig für das Gute in der Welt ein und besiegt im Kampf mit dem Drachen das Böse im Himmel. Und das ist, wie Pastorin Inga Schwerdtfeger in ihrer Predigt darstellte, nicht nur Auftrag und Verpflichtung für die Kirchgemeinde.

Die Gemeinde St. Michaelis feierte am Sonntag ihr 50-jähriges Bestehen. Foto: KK OH

Die Gemeinde St. Michaelis feierte am Sonntag ihr 50-jähriges Bestehen. Foto: KK OH


Text-Nummer: 147505   Autor: KK OH   vom 27.09.2021 um 12.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.