Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Frauenbüro: Altersarmut ist auch in Lübeck weiblich

Lübeck: Zum "offiziellen Tag der älteren Menschen" am 1. Oktober macht die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lübeck, Elke Sasse, auf die sehr unterschiedliche finanzielle Situation von Frauen und Männern im Alter aufmerksam. "Die Lücke zur Altersvorsorge, auch ‚Gender Pension Gap‘ genannt, beträgt in Deutschland 46 Prozent, so die jüngsten Zahlen der Deutschen Rentenversicherung" so Sasse.

"Frauen hatten nach jüngsten Auswertungen 2019 eine Rente von durchschnittlich 711 Euro monatlich – Männer im Vergleich dazu von 1.148 Euro. Wenn wir uns die konkreten Lübecker Zahlen zur Grundsicherung ansehen, bestätigen sich diese Aussagen: Frauen haben häufiger einen Antrag auf Grundsicherung stellen müssen als Männer (siehe www.luebeck.de/frauenbuero Gender Monitoring, Anhang A6.1). Dabei wird die Grundsicherung im Alter bundesweit von 60 Prozent der Anspruchsberechtigten, mehrheitlich Frauen, gar nicht in Anspruch genommen. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung aus dem Jahr 2019", so die Gleichstellungsbeauftragte weiter.

Auch bei den Lübecker Einpersonenhaushalten sei insbesondere ab 60 Jahren die Mehrheit weiblich. Bei den über 75-Jährigen wären sogar mehr als Dreiviertel der 1-Personen-Haushalte weiblich. "Viele Frauen leben im Alter alleine" gibt Elke Sasse zu bedenken(siehe www.luebeck.de/frauenbuero Gender Monitoring Anhang A 1.2). "Wir benötigen hier Konzepte, die Senioren sowohl alleine in ihrem zu Hause unterstützen. Aber ebenso brauchen wir Angebote für Wohnformate, die aus der Isolierung herausführen."

Bei der Infoveranstaltung "Älter werden in Lübeck" am 1. Oktober im und am Kolosseum Lübeck, die zu unterschiedlichsten Bedarfen von Senior in und für Lübeck informiert, ist auch das Lübecker Frauenbüro mit einem Info-Stand dabei.

Das Frauenbüro verweist auf folgende Quellen:
www.spitzenfrauen-bw.de/

www.diw.de/

Elke Sasse ist Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.

Elke Sasse ist Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.


Text-Nummer: 147544   Autor: Frauenbüro/Red.   vom 30.09.2021 um 10.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.