Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Unabhängige zum Buddenbrookhaus: Lindenau riskiert Scheitern

Lübeck: Das geplante Neue Buddenbrookhaus wird teurer. Grüne und Unabhängige lehnten in der gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege und des Hauptausschusses die Verwaltungsvorlage ab. Dabei soll es deutliche Kritik an Bürgermeister Lindenau gegeben haben. Statt einer denkmalverträglichen Variante mit einem Treppenanbau wolle Lindenau die Treppe durch mittelalterliche Kellergewölbe führen und würde dafür die Zerstörung geschützter Substanz in Kauf nehmen, so die Kritik.

Dazu erklärt der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege, Detlev Stolzenberg (Unabhängige): (")Durch die beharrliche Weigerung von Bürgermeister Lindenau von den Nachbarn des Buddenbrookhauses eine Zustimmung zu einem rückwärtigen Treppenanbau zu erhalten, riskiert er ein Scheitern des Gesamtprojektes. Seit 10 Monaten ist bekannt, dass die Denkmalschutzbehörde nicht genehmigen kann. Dabei gibt es eine denkmalverträgliche Alternative. Kein Stellplatz würde entfallen, kein Fahrweg beeinträchtigt. Lindenau verweigert sich aus unerklärlichen Gründen. Dabei verkennt er, dass das Neue Buddenbrookhaus kein Erfolg werden kann, wenn wesentliche Substanz zerstört und der Denkmalschutz vom Bürgermeister außer Kraft gesetzt würde.(")

Die CDU-Mitglieder im Kulturausschuss hätten in der Debatte harsche Kritik an Lindenau geäußert, sich aber dann bei der Abstimmung über die Verwaltungsvorlage enthalten.

Stolzenberg dazu: (")Lindenau droht mit einem Scheitern des Projektes und setzt die CDU unter Druck. Hinter vorgehaltener Hand ist zu hören, dass Fraktionschef Oliver Prieur die Kooperation mit der SPD nicht für das Neue Buddenbrookhaus aufs Spiel setzen will. Dabei merkt er offenbar nicht, wie sehr sich die CDU von den Fädenziehern in der SPD vorführen lässt. Verlässliche Haltung, liebe Lübecker CDU, geht anders. So bleiben das Ansehen der Lübecker CDU und wohl auch das Neue Buddenbrookhaus auf der Strecke.(")

Am Donnerstag entscheidet die Bürgerschaft über die Verwaltungsvorlage.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege, Detlev Stolzenberg, warnt vor einem Scheitern des Gesamtprojektes.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege, Detlev Stolzenberg, warnt vor einem Scheitern des Gesamtprojektes.


Text-Nummer: 147565   Autor: DU HL/Red.   vom 30.09.2021 um 09.48 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.