Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hund nicht angeleint: Pfefferspray eingesetzt

Lübeck - Travemünde: Am Freitag gegen 11.40 Uhr wurde die Polizei in die Jahrmarktstraße in Travemünde gerufen. Vor der Kirche sollte ein nicht angeleinter Hund unterwegs ein. Es soll zu einem Konflikte gekommen sein, bei dem auch Tierabwehrspray benutzt wurde.

Vor Ort fanden die Beamten einen 52-jährigen Mann aus Dortmund, dessen Hund mit Pfefferspray attackiert wurde. Er verwies auf einen 30-jährigen Lübecker und dessen 24-jährige Begleiterin, die mit einem angeleinten Hund in der Nähe waren. Sie sollen den frei laufenden Hund bei Annäherung mit dem Spray attackiert haben. "Die Darstellungen beider Seiten sind sehr unterschiedlich", sagt Polizeisprecher Stefan Muhtz. Da aber auch eine Person Pfefferspray abbekommen hat, ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 147597   Autor: VG   vom 01.10.2021 um 18.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.