Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Älter werden in Lübeck: Stadt zieht positives Fazit

Lübeck: "Ein gelungener Auftakt", so das positive Fazit aller Beteiligten des ersten Informationstags "Älter werden in Lübeck" am 1. Oktober 2021 im Kolosseum. Es sei eine gelungene Veranstaltung mit vielen intensiven Gesprächen gewesen, so die Verantwortlichen. Das würden auch die Ausstellenden und der veranstaltende Bereich Soziale Sicherung der Hansestadt Lübeck bestätigen. Weit über 200 interessierte Besucher informierten sich bei mehr als 30 Aussteller rund um das Thema.

Informationsstände zu vielen Themen rund um das Älterwerden hätten die Vielfalt der bereits bestehenden Angebote in der Hansestadt Lübeck deutlich gemacht. Gefragt waren in vielen Gesprächen Informationen zu unterschiedlichen Themen wie Wohnen, Pflege, Teilhabe und Freizeit, Ehrenamt, Mobilität, Vorsorge und Digitalisierung. Begleitend zur Infoveranstaltung wurden im Kommunalen Kino zwei Filme zum Thema gezeigt. Die Veranstaltung, die gemäß Bürgerschaftsbeschluss alle zwei Jahre stattfinden wird, wurde von Bürgermeister Jan Lindenau und Sozialsenator Sven Schindler eröffnet.

"Die Vielfalt der Angebote und Einrichtungen war beeindruckend", so Bürgermeister Jan Lindenau. "Wir haben ein dichtes Netzwerk in der Stadt, dass ein älter werden in Lübeck begleitet und professionell mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich danke allen Beteiligten, die sich für ältere Mitmenschen engagieren und sich in besonderer Weise in die Informationsveranstaltung eingebracht haben."

"Unser Ziel ist es, älter werdende Menschen über Möglichkeiten der sozialen und medizinischen Vorsorge zu informieren, um ein möglichst langes, selbstbestimmtes und mitverantwortliches Leben im vertrauten Wohnumfeld zu führen. Der Informationstag ist ein Weg, Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu sensibilisieren und offen, ohne Scheu, darüber zu sprechen, damit ein erster Kontakt mit dem sozialen Sicherungssystem nicht erst in einer akuten Situation erfolgt", so Senator Sven Schindler.

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung kamen Bürgermeister und Senator bei einem Rundgang mit den ausstellenden Vereinen, Verbänden, Vertretungen und Institutionen ins Gespräch. Beide unternahmen eine kurze Testfahrt mit der Rikscha der Bürgerinitiative Brolingplatz und führten eine Unterhaltung mit dem Pflegeroboter Max der Fachhochschule Kiel.

Auch die Besucher hätten sich mit dem Ausstellungsformat, das mit Blick auf die Pandemie ausreichend Platz und Abstand garantierte, zufrieden gezeigt und verweilten bei Kaffee und Kuchen häufig auch längere Zeit.

Senator Sven Schindler und Bürgermeister Jan Lindenau bei einer Probefahrt mit der Rikscha der Bürgerinitiative Brolingplatz. Foto: Hansestadt Lübeck.

Senator Sven Schindler und Bürgermeister Jan Lindenau bei einer Probefahrt mit der Rikscha der Bürgerinitiative Brolingplatz. Foto: Hansestadt Lübeck.


Text-Nummer: 147719   Autor: Presseamt Lübeck   vom 08.10.2021 um 10.28 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.