Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

A20: Lkw geriet ins Schleudern und stürzte um

Lübeck - St. Jürgen: Vermutlich ein technischer Defekt führte am Dienstag gegen 7.30 Uhr zu einem schweren Unfall auf der A20 zwischen Lübeck-Blankensee und Genin. Kurz vor dem Parkplatz Karkfeld geriet ein Lkw ins Schleudern und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der Seite zum Liegen.

Bild ergänzt Text

Der Fahrer bekam sofort Hilfe. Ein zufällig vorbei kommender Arzt untersuchte ihn und konnte schnell Entwarnung geben. Der Mann bleib offensichtlich unverletzt.

Bild ergänzt Text

Die Bergung des mit Viehfutter beladenen Lkw war aufwändig. Eine Bergungsfirma rückte mit einem Kran an, um das Fahrzeug wieder aufzurichten. Für den Aufbau des Krans musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden, danach konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Behinderungen dauerten gegen 11 Uhr noch an. Der Verkehr staute sich bis zur Ausfahrt Blankensee zurück.

Nach ersten Angaben hat ein technischer Defekt zu dem Unfall geführt haben. Vermutlich haben die Räder blockiert.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Fotos: STE

Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Fotos: STE


Text-Nummer: 147790   Autor: VG   vom 12.10.2021 um 10.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.