Stadtwerke Lübeck Marathon
Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bewaffneter Überfall auf Spielhalle in Kücknitz

Lübeck - Kücknitz: Am späten Montagabend, 11. Oktober 2021, kam es in der Spielhalle "Earl Entertainment" in Kücknitz zu einem Überfall, bei dem die Spielhallenangestellte unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe des Bargeldes aufgefordert wurde. Die Täter konnten mit dem Bargeld unerkannt flüchten. Das Kommissariat 13 der Lübecker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Gegen 22.30 Uhr betraten die maskierten Täter die Spielhalle im Westpreußenring. Einer der Täter führte eine Schusswaffe mit sich, die er von der Eingangstür aus auf die 50-jährige Angestellte richtete. Die andere Person begab sich zum Tresen und forderte mit Nachdruck die Herausgabe der Einnahmen, die in einer weißen Plastiktüte verstaut werden sollten. Nach Erhalt des Bargeldes flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Tilsitstraße. Anschließend alarmierte die Geschädigte die Polizei, die trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen die flüchtigen Personen nicht mehr antreffen konnten.

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung liegt dem Kommissariat 13 nun eine Beschreibung beider Personen vor. Bei der Person mit der Schusswaffe soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann von normaler Statur und einer Größe von etwa 1,80 Meter gehandelt haben. Die Person war zum Tatzeitpunkt komplett schwarz gekleidet. Der Täter sprach nur gebrochen deutsch. Die zweite Person soll zirka 1,70 Meter groß, ebenfalls schwarz gekleidet gewesen sein und hat mit Akzent gesprochen.

Zeugen, die am Montagabend die Täter, verdächtige Fahrzeuge oder das Tatgeschehen in der Straße Westpreußenring beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0451/1310 oder per E-Mail an K13.luebeck.bki@polizei.landsh.de bei der Polizei zu melden.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 147792   Autor: PD Lübeck   vom 12.10.2021 um 12.52 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.