Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Gemeinnützige Lübeck

Buddenbrookhaus: Führung durch die Sonderschau

Lübeck: Am kommenden Sonntag, 17. Oktober, warten auf Kunst- und Literaturfreaks gleich zwei spannende Führungen: Um 11.30 Uhr gibt es Einblicke in die aktuelle Kunstausstellung "nordisch modern. 100 Jahre Nordische Woche – 100 Jahre Museum Behnhaus", wo anlässlich des Jubiläums des Behnhauses, das 1921 im Rahmen der damaligen Nordischen Woche unter Carl Georg Heise erstmals seine Pforten als Kunstmuseum öffnete, die Kunstwerke von damals wieder am gleichen Ort gezeigt werden.

Werke von Friedrich Carl Gröger, Friedrich Overbeck, Gotthardt Kuehl, Maria Slavona, Emil Nolde, Ernst Barlach, Karl Schmitt-Rottluff, Karl Hofer, Anita Rée, Alexander Kanoldt, Ernst Wilhelm Nay sowie den Lübeckern Alfred Mahlau, Asmus Jessen und Erich Dummer sind zu sehen. Doch auch Kunsthandwerkliches wie Bildteppiche und Keramik sowie Fotografien sind in der Ausstellung vertreten und schlagen – zusammen mit dem Blick auf die skandinavische Kunst - den Bogen in die (nordische) Moderne.

Um 13 Uhr dagegen geht es um das derzeit mit einer Interimsausstellung im Behnhaus untergebrachte Buddenbrookhaus, das sich mit der Sonderschau "100 Jahre Nordische Woche – Thomas Manns Kurskorrektur" ebenfalls dem Jubiläum der für Lübeck so bedeutenden Festwoche 1921 widmet, hier jedoch aus dem Blickwinkel der Literatur: Thomas Mann hielt auf der besagten Nordischen Woche am 4. September 1921 im Johanneum einen Vortrag mit dem Titel "Goethe und Tolstoi", womit er zum ersten Mal von seiner Heimatstadt mit Wohlwollen angenommen wurde und zugleich auch seine politische Kurskorrektur als Fürsprecher der Weimarer Republik erstmals erkennbar wurde. In der Führung wird aufgezeigt, warum dies ein Wendepunkt in Thomas Manns Biografie war.

Die Teilnahme beträgt pro Führung 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, für Kinder 6,50 Euro. Da die Teilnehmerzahlen in beiden Fällen begrenzt sind, wird für beide Führungen um eine telefonische Voranmeldung gebeten: Für die Führung durch die Kunstausstellung des Museums Behnhaus Drägerhaus unter 0451/122 4148, für die Führung durch die Literaturausstellung des Buddenbrookhauses unter 0451/122 4190 oder shop@buddenbrookhaus.de

Eine Teilnahme ist unter den "Drei G’s" möglich. Die Einhaltung des Mindestabstands wird empfohlen. Weitere Informationen unter www.museum-behnhaus-draegerhaus.de beziehungsweise unter www.buddenbrookhaus.de

	
Alfred Mahlau, Plakat Nordische Woche, 1921. Bild (Ausschnitt): Lübecker Museen, Museum Behnhaus Drägerhaus

Alfred Mahlau, Plakat Nordische Woche, 1921. Bild (Ausschnitt): Lübecker Museen, Museum Behnhaus Drägerhaus


Text-Nummer: 147822   Autor: Lübecker Museen   vom 14.10.2021 um 09.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.