Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Klimaschutz: Ostholstein setzt auf Recyclingpapier

Ostholstein: Archiv - 20.10.2021, 09.59 Uhr: Der Kreis Ostholstein nutzt ausschließlich Papier mit dem Blauen Engel und ist damit ein Best-Practice-Beispiel im Papieratlas-Landkreiswettbewerb 2021 der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR). Mit der Verwendung von Recyclingpapier leistet der Kreis Ostholstein somit einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz: Im Vergleich zu Frischfaserpapier spart die Herstellung mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen.

So konnte der Kreis Ostholstein im vergangenen Jahr eine Einsparung von mehr als 998.000 Liter Wasser und über 205.000 Kilowattstunden Energie bewirken.

"Wir haben uns schon vor vielen Jahren dazu entschieden, nur noch Recyclingpapier mit Umweltzertifikat in der Kreisverwaltung zu verwenden, um einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung zu leisten", erläutert Landrat Reinhard Sager. "Noch wichtiger ist aber für uns natürlich die Papiervermeidung. Einen Schritt dazu haben wir bereits mit der Umsetzung des digitalen Kreistages im Jahre 2019 getan. Die Einführung der digitalen Akte und der elektronischen Rechnung wird für die kommenden Jahren ein weiteres Ziel sein".

Hintergrund: Der Papieratlas bildet seit 2018 den Papierverbrauch und den Anteil von Papier mit dem Blauen Engel in deutschen Landkreisen ab. Partner sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und der Deutsche Landkreistag. In diesem Jahr erreichte der Wettbewerb einen neuen Teilnehmerrekord mit 67 Landkreisen, die durchschnittlich 84 Prozent Recyclingpapier nutzen. Der "Recyclingpapierfreundlichste Landkreis" war im diesjährigen Wettbewerb der Landkreis Ebersberg. Die Auszeichnung "Aufsteiger des Jahres" ging an den Unstrut-Hainich-Kreis. Neben dem Landkreiswettbewerb findet der Papieratlas seit 2008 für Städte und seit 2016 für Hochschulen statt. Die diesjährigen Auszeichnungen gingen an die Städte Leverkusen, Solingen und Oberhausen sowie die Universitäten Bremen, Tübingen und Passau.

Landrat Reinhard Sager will mit digitalen Rechnungen zukünftig noch mehr Papier sparen.

Landrat Reinhard Sager will mit digitalen Rechnungen zukünftig noch mehr Papier sparen.


Text-Nummer: 147930   Autor: Kreis OH/Red.   vom 20.10.2021 um 09.59 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.