Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Feuerwehr Warnsdorf jetzt mit Defibrillator

Ratekau: Archiv - 21.10.2021, 14.44 Uhr: Die Stiftungen der Sparkasse Holstein statten im Herbst 2021 mit Unterstützung ihrer Stifterin die Feuerwehrwachen in Manhagen, Thürk, Bliesdorf, Gießelrade, Meeschendorf und Warnsdorf mit automatischen Defibrillatoren (AED) aus.

Die Förderung ist Teil der Aktion „AED auf dem Land“ der Stiftungen der Sparkasse Holstein, die sich seit 2020 dafür einsetzt, den ländlichen Raum in Holstein flächendeckend mit öffentlich zugänglichen AED zu bestücken und so die Sicherheit und Notfallversorgung in Holsteins Dörfern zu verbessern. Denn bei lebensgefährlichem Herzkammerflimmern oder Kreislaufstillstand kann schnelle Hilfe in den ersten Minuten Leben retten. Die hochmodernen Geräte ermöglichen es auch unerfahrenen Laien im Notfall schnell und sicher erste Hilfe zu leisten.

„Wer auf dem Dorf den Notruf wählt, muss leider nach wie vor damit rechnen, dass die Wartezeit bis zum Eintreffen eines Rettungswagens länger dauert als in der Stadt. Doch bei einem Kreislaufstillstand in Verbindung mit einem Herzkammerflimmern zählt ganz besonders jede Minute. Ein AED ist ein tolles Hilfsmittel. Er misst eigenständig die Herzströme einer kollabierten Person und schlägt eine geeignete Intervention vor: Bei Kammerflimmern gibt er einen Schock ab, bei einem Herzstillstand leitet er Ersthelfer an, eine manuelle Herzdruckmassage richtig durchzuführen“, erläutert Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein.

Dass die AED auf dem Land gerade an Feuerwehrwachen angebracht werden, hat einen wohl überlegten Hintergrund. „Die Kooperation mit den Feuerwehren ist für uns besonders wichtig. Denn es gibt kaum einen besser geeigneten Ort für die Installation der Geräte als an einer Feuerwehrwache. Die AED werden gut sichtbar an den Wachen angebracht. So können sie bei Feuerwehreinsätzen ganz einfach mitgenommen und verwendet werden – Sie sind aber auch für Jedermann und jede Frau im Dorf zugänglich und können im Notfall auch durch Laien bedient werden“, so Jörg Schumacher.

Insgesamt 15.000 Euro wurden für die jüngste Ausstattung der sechs Wehren in Ostholstein aufgebracht. Die Installations- und Wartungskosten tragen die Stiftungen der Sparkasse Holstein. Die Anschaffungskosten werden durch die Sparkasse Holstein aus dem PS-Zweckertrag-Topf des Los-Sparen bereitgestellt.

Knapp 75 AED konnten die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen insgesamt bereits in ihrem Geschäftsgebiet installieren. Im Jahr 2022 ist angedacht, die Aktion „AED auf dem Land“ weiterzuführen und auszubauen.

Jörg Schumacher,  Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse, mit einem der automatischen Defibrillator. Foto: Stiftungen

Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse, mit einem der automatischen Defibrillator. Foto: Stiftungen


Text-Nummer: 147970   Autor: Stiftungen   vom 21.10.2021 um 14.44 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.