Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kapitän vor Gericht: Abwasser in Trave geleitet

Lübeck - Travemünde: Archiv - 22.10.2021, 09.41 Uhr: Am Dienstag, dem 26. Oktober, müssen sich um 12 Uhr zwei Angeklagte in Lübeck vor Gericht verantworten. Ihnen wird vorsätzliche Gewässerverunreinigung vorgeworfen. Das Gericht hat einen Hauptverhandlungstag anberaumt und vier Zeugen sowie einen Sachverständigen geladen

Einem 67 Jahre alten Eigentümer und Kapitän eines Fahrgastschiffes in Travemünde und dem 50 Jahre alten Maschinisten des Schiffes wird eine gemeinschaftliche Gewässerverunreinigung vorgeworfen. Sie sollen das Schiff in der Saison 2017 ab April trotz defekter Abwasseranlage auf insgesamt 901 Ausflugsfahrten betrieben und das gesamte Abwasser aus Toiletten und Waschbecken ungereinigt über eine eigens dafür installierte Entsorgungsleitung direkt in die Trave beziehungsweise die Ostsee gepumpt haben. Über eine Genehmigung hierfür sollen sie nicht verfügt haben.

Die Angeklagten sollen das gesamte Abwasser in die Trave geleitet haben.

Die Angeklagten sollen das gesamte Abwasser in die Trave geleitet haben.


Text-Nummer: 147979   Autor: StAHL/Red.   vom 22.10.2021 um 09.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.