Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker Erklärung: Weitere Partner treten bei

Lübeck: Archiv - 25.10.2021, 10.54 Uhr: Im Bürgerhaus Heide haben heute, am 25. Oktober, das Amt Kirchspielslandgemeinde Heider Umland, der Kreisjugendring Dithmarschen und der Kirchenkreis Dithmarschen die Lübecker Erklärung unterzeichnet. Damit treten drei weitere Partner dem Bündnis für Akzeptanz und Respekt bei.

Sozialminister Heiner Garg betont: "Vielfalt ist die Stärke unserer Gesellschaft. Das wird mit dieser Bündniserweiterung ganz deutlich. Ich freue mich besonders, dass der Kirchenkreis Dithmarschen dem Bündnis beitritt. Der erste Kirchenkreis in Schleswig-Holstein bekennt sich damit offiziell zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt. Das ist ein echter Meilenstein. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten bedanken, die den Bündnisbeitritt ermöglicht haben. Wir in Schleswig-Holstein treten für ein gesellschaftliches Klima der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts ein. Wir werden uns weiterhin unermüdlich für das Ziel einer vielfältigen und toleranten Gesellschaft einsetzen."

2014 hatte der Landtag einstimmig beschlossen, das Miteinander zu stärken, für eine offene Gesellschaft zu werben und Homophobie und Diskriminierung zu bekämpfen. Politik, Landesregierung, die LSBTIQ*-Community und die Zivilgesellschaft haben gemeinsam den Aktionsplan "Echte Vielfalt" auf den Weg gebracht. Das Bündnis für Akzeptanz und Respekt ist seitdem ein wichtiger Bestandteil des Aktionsplans.

Dem Bündnis gehören mittlerweile mehr als 30 Vereine, Kommunen, private Arbeitergeber und Arbeitgeberinnen sowie politische und gesellschaftliche Organisationen an. Erst Mitte Mai kamen mit der Stadt Schleswig und dem Kreis Schleswig-Flensburg zwei weitere Bündnispartner dazu. Die Unterzeichnenden der Lübecker Erklärung verpflichten sich, jeglicher Form von Diskriminierung entgegenzutreten und sich für Anerkennung und Respekt von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und pansexuellen Mitmenschen zu engagieren.

Sozialminister Heiner Garg freut sich über die Bündniserweiterung.

Sozialminister Heiner Garg freut sich über die Bündniserweiterung.


Text-Nummer: 148023   Autor: SozMi. SH/Red.   vom 25.10.2021 um 10.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.