Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Gemeinnützige Lübeck

Junge Sängerinnen und Sänger begeisterten

Bad Schwartau: Archiv - 26.10.2021, 12.51 Uhr: „Wunderbare Stimmen und ein tolles Programm!“ So äußerte sich Lieselotte Wilke aus Bad Schwartau nach dem Konzert des Bürgervereins in der Rensefelder Kirche am Sonntagabend. Über 100 Gäste verfolgten das Konzert.

Prof. Ulrich Kindler, der mit seiner Gattin Dr. Birgit Kindler extra aus Hamburg angereist war, äußerte sich ähnlich: „Die jungen Sängerinnen und Sänger haben ihre Opernarien mit hoher Kunst und großer Selbstsicherheit vorgetragen“. Mehr als 100 Zuhörer haben den Weg zum Konzert gefunden, um den jungen Künstlerinnen und Künstlern von der Musikhochschule Lübeck zu lauschen. Xiaofang Zhao (Sopran), Meiyan Han (Mezzosopran), Zixing Zhang (Tenor) und Changhyun Yun (Bass) trugen u. a. aus der „Zauberflöte“ und aus „Così fan tutte“ von Wolfgang Amadeus Mozart, Arien von Georges Bizet, Giuseppe Verdi und Jacques Offenbach vor. Den Höhepunkt am Ende bildete das Quartett aus der Oper „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven „Mir ist so wunderbar“. Das Publikum war begeistert, es gab „standing ovations“.

Unterstützt wurden die jungen Künstler von dem routinierten Liedbegleiter Frank Maximilian Hube. Dieser wies darauf hin: Alle jungen Künstlerinnen und Künstler sehnen sich geradezu nach der Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Und so war die Arbeit mit diesem so gesangsmächtigen Quartett hervorragend. Dies bestätigte der aus Korea stammende Bass Changhyun Yun, der mit seinem großen Stimmvolumen das Auditorium besonders beeindruckte: „Wir freuen uns sehr darüber, endlich auftreten zu können!“

Zur Freude des Vorstandes des Bürgervereins hatte ein Ehepaar, das nicht genannt werden möchte, die kulturelle Arbeit mit einer Spende von 5000 Euro unterstützt, auch um die Gage der mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler auf diesem Wege deutlich aufbessern zu können.

Der Gemeinnützige Bürgerverein dankte den Künstlern neben der Gage auch mir einem kleinen Erinnerungspräsent. Foto: Bürgerverein

Der Gemeinnützige Bürgerverein dankte den Künstlern neben der Gage auch mir einem kleinen Erinnerungspräsent. Foto: Bürgerverein


Text-Nummer: 148053   Autor: H. Beck/red.   vom 26.10.2021 um 12.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.