Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neuer Runder Tisch auf dem Priwall

Lübeck - Travemünde: Archiv - 02.11.2021, 12.08 Uhr: Auf Einladung der NaturFreunde Lübeck e.V. wurde im Naturfreundehaus ein "Netzwerk für Nachhaltigkeit – Runder Tisch Priwall" gegründet. Teilnehmer dieses ersten Treffens waren auf dem Priwall aktive Vereine sowie interessierte Bewohner des Priwall, die schon seit Jahren die gravierenden Veränderungen insbesondere durch die massiven touristischen Besucherströme miterleben.

Bild ergänzt Text

Die fertiggestellte Beach Bay Ferienanlage mit rund 2400 Betten, die Tagestouristen, die große Anzahl von Ferienwohnungen und die damit verbundenen Auswirkungen für die Bewohner auf dem Priwall und auch in Travemünde sowie die aktuellen in Planung befindlichen weiteren Vorhaben der Hansestadt Lübeck wie zum Beispiel „die Kohlenhofumgestaltung - der Lückenschluss zwischen Fährplatz und Slipanlage, die Multifunktionsfläche, das geplante Landschaftsschutzgebiet am Kohlenhof, legale und illegale Ferienwohnungen, das weiterhin fehlende Verkehrskonzept, die katastrophale Verkehrssituation im Sommer – sind die Themen, mit denen sich das Netzwerk für Nachhaltigkeit in Zukunft auseinandersetzen und das Tourismuskonzept 2030 der Hansestadt Lübeck aktiv und kritisch begleiten wird.

"Das Leitmotiv des neuen 'Netzwerkes für Nachhaltigkeit - Runder Tisch Priwall' ist eine zukunftsorientierte nachhaltige Entwicklung des Priwall, das sich an den Kriterien eines sanften und verantwortungsvollen Tourismus mit seinen ökologischen, sozialen und ökonomischen Dimensionen orientiert", so die Richtungsentscheidung nach dem ersten Treffen. "Bei dem oft falsch verstandenen Begriff der Nachhaltigkeit geht es dem Netzwerk für Nachhaltigkeit schlicht um einen verantwortungsvollen, 'enkelgerechten Umgang' mit den bekanntlich endlichen Ressourcen, der Berücksichtigung der Bedürfnisse der Bewohner und der seit Jahrzehnten dort ansässigen Vereine." Die Teilnehmer wollen sich dafür engagieren, dass ökologische und soziale Ziele in der Politik vorrangig vor ökonomischen Zielen verfolgt werden und der Priwall für die Bewohner lebenswert bleibt.

Beim ersten Treffen wurden die Ziele des Runden Tisches festgelegt. Fotos: Karl Erhard Vögele

Beim ersten Treffen wurden die Ziele des Runden Tisches festgelegt. Fotos: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 148184   Autor: UW   vom 02.11.2021 um 12.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.