Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ortsbus in Travemünde: Ideen der Bürger gefragt

Lübeck - Travemünde: Die Stadtverkehr Lübeck GmbH veranstaltet am Donnerstag, 11. November 2021, von 17 Uhr bis 19 Uhr eine Zukunftswerkstatt für LÜMO als flexibler Ortsbus, in der Mensa der Schule am Meer, Strandweg 1.

LÜMO ist ein innovatives Angebot des Stadtverkehrs in Lübeck, mit dem die Menschen am Wochenende flexible Fahrten außerhalb der bekannten Busstrecken und -abfahrtszeiten nutzen können. Es ist geplant, ein neues LÜMO-Bediengebiet in Travemünde mit einem täglichen Betrieb tagsüber ab Frühjahr 2022 einzurichten.

In die Gestaltung des zukünftigen Angebotes sollen die Perspektiven und Gründe für die Nutzung eines flexiblen Ortsbusses einfließen. Dazu sind interessierte Bürger zu dem Workshop „Zukunftswerkstatt für einen flexiblen Ortsbus in Travemünde“ eingeladen. Der Workshop findet in Zusammenarbeit mit der Universität zu Lübeck statt.

Menschen in Travemünde, die gerne an der Zukunftswerkstatt teilnehmen möchten, können sich telefonisch oder per E-Mail dafür anmelden: Tel. 0451/888-2026, Mail luemo@svhl.de

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage ist ein Nachweis über Impfung, Genesung oder ein aktuelles, negatives Testergebnis erforderlich (3G-Regelung).

Bereits im letzten Jahr haben interessierte Bürger am Konzept des flexiblen Ortsbusses mitgearbeitet. „Wir haben die Ideen und Anregungen der Bürger in Travemünde in das Konzept eingearbeitet und konnten dadurch eine weitere Projektförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gewinnen. Jetzt geht es an die Umsetzung“, berichtet Dr. Carolin Höhnke, Leiterin Mobilitätsmanagement und Verkehrsplanung des Stadtverkehrs.

Die Universität zu Lübeck untersucht in dem dreijährigem Projektzeitraum die Auswirkungen auf die Mobilität der Travemünder. „Wir möchten herausfinden, was die Bürger in Travemünde benötigen, um LÜMO in ihrem Mobilitätsalltag nutzen zu können. Dafür wollen wir und möchten bereits jetzt die Fragen und Vorstellungen der Travemünder vor dem Start des LÜMO-Angebots kennenlernen. Wie wirkt sich LÜMO im Alltag aus? Welche Rolle spielt Unabhängigkeit von festen Fahrzeiten?“, erläutert Prof. Dr. Thomas Franke, der an der Universität zu Lübeck die Professur für Ingenieurpsychologie und Kognitive Ergonomie innehat.

Aktuell sind die LÜMO-Fahrzeuge von 20 bis 4 Uhr an Freitagen, Samstagen und vor Feiertagen in Lübeck zwischen Lohmühle, Altstadt und Universität unterwegs. Die Fahrpreise orientieren sich am Schleswig-Holstein-Tarif. Die LÜMO-App kann jederzeit kostenlos im Apple Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden.

Alle, die sich für das Projekt interessieren, können weitere Informationen zum Projekt auch auf der Projekt-Homepage unter www.in2luebeck.de finden.

Der flexible Busverkehr in Travemünde soll im Frühjahr starten. Foto: Karl Erhard Vögele

Der flexible Busverkehr in Travemünde soll im Frühjahr starten. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 148303   Autor: Stadtverkehr   vom 08.11.2021 um 14.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.