Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecks langjähriger DGB-Chef Uwe Polkaehn verstorben

Lübeck: Am Dienstag, 9. November 2021, verstarb Uwe Polkaehn viel zu früh im Alter von 66 Jahren in Lübeck. Das teilt der DGB Nord mit. Polkaehn war von 2004 bis 2010 Vorsitzender des DGB Bezirks Lübeck, danach übernahm er die Leitung des DGB Nord.

„Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres langjährigen DGB Nord-Vorsitzenden Uwe Polkaehn erfahren. Wir verlieren mit Uwe einen guten Freund und überzeugten Gewerkschafter, der sich über Jahrzehnte um die Gewerkschaftsbewegung im Norden verdient gemacht hat. Gute Arbeit war für ihn der Schlüssel zu einem guten Leben, er hat sich mit voller Hingabe für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eingesetzt. Die norddeutsche Kooperation und die Zusammenarbeit im Ostseeraum waren ihm eine besondere Herzensangelegenheit. Uwe war ein Vollblutgewerkschafter, aber er wird uns auch als Mensch unglaublich fehlen. Unsere Gedanken und unser aufrichtiges Mitgefühl sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen“, erklären der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann und der stellvertretende Vorsitzende des DGB Nord Ingo Schlüter.

Die SPD-Landesvorsitzende Serpil Midyatli twitterte: "Uwe war ein ganz wichtiger Ratgeber und Vertrauter für mich und die ganze SPD Schleswig-Holstein. Uns wirst du sehr fehlen!"

Die Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Eka von Kalben, sagte am Abend: "Uwe Polkaehn war ein verlässlicher Gesprächspartner, ein Menschenfreund und kluger Berater an unserer Seite. In unseren regelmäßigen Gesprächsrunden war es ihm immer wieder gelungen, den Finger in die Wunde zu legen und die Interessen der arbeitenden Bevölkerung in den Blick zu nehmen. Besonders intensiv habe ich unseren Austausch in den Jahren um 2015 wahrgenommen, als wir in großer Zahl Flüchtlinge in Schleswig-Holstein aufgenommen haben. Wir verlieren mit ihm einen engagierten Gewerkschafter und Fürsprecher der Arbeitnehmer. Wir wünschen seiner Familie und seinen Freunden viel Kraft für die Zeit ohne ihn."

Lübecks langjähriger Gewerkschaftschef Uwe Polkaehn ist am Dienstag verstorben. Foto: JW/Archiv

Lübecks langjähriger Gewerkschaftschef Uwe Polkaehn ist am Dienstag verstorben. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 148325   Autor: DGB/red.   vom 09.11.2021 um 18.13 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.