Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei: Laternenumzug war ein Gedicht...

Lübeck - Innenstadt: Jährlich begleiten Polizeibeamte Laternenumzüge. So war am Donnerstagabend, 11. November, am St. Martins-Tag wieder der Umzug der Kita "Kleiner MuKK" durch Beamte des Bezirksdienstes des 1. Reviers in der Lübecker Innenstadt zu sichern.

"2012 hatte ein zwischenzeitlich pensionierter Kollege den dazugehörigen Einsatzbericht in Gedichtform niedergeschrieben", berichtet Polizeisprecher Stefan Muhtz. Dieser wurde von der Pressestelle veröffentlicht. "Als der ehemalige Kollege gestern bei einem Besuch auf der Dienststelle von der anstehenden Umzugsbegleitung erfuhr, nahm er seine junge Kollegin die Pflicht, einen gleichwertigen Bericht zu fertigen. Wir glauben, das ist ihr sehr gut gelungen..."

"Wir gingen mit unseren Laternen
Und einer kleinen Kinderschar
Singend hinter den Trompeten
Mitten im hellen Lichtermeer
Vom "Weiter Lohberg" kommend
Entlang der "Wakenitzmauer"
Singend zur "Glockengießerstraße"
Dann rechts zum "Langer Lohberg"
Und weiter, immer weiter, zur Straße "Große Gröpelgrube"
Zur "Wakenitzmauer" langsamen Schrittes
"Weiter Lohberg" nun als letztes
Zurück im Garten aller Kinder
Singend, fröhlich, müden Fußes
Haben wir gesungen alle Lieder
Zum Dank an St. Martin
Wie jedes Jahr wieder."

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 148373   Autor: PD Lübeck/red.   vom 12.11.2021 um 11.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.