Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hoffnung auf ewiges Leben - Friedenssonntag

Lübeck: Am Sonntag ist Volkstrauertag. HL-live.de Pastor Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Wochenende auf die religiöse Bedeutung dieses Tages ein, der auch eine Hoffnungsbotschaft enthält.

Am Volkstrauertag, dem 14. November, neu Friedenssonntag, wird in vielen evangelischen Gemeinden über die Bibelworte des Apostels Paulus gepredigt. Paulus ist nach Jesus einer der drei positiv wichtigsten Menschen der Weltgeschichte. Seine Worte aus dem 2. Brief an die Korinther 5,1-11 sind voller Hoffnung auf das ewige Leben bei Gott, trotz Leid und Krieg und Tod in unserer Zeit und Welt. Diese Hoffnung braucht die ganze Menschheit, nach dem was Menschen sich von Kain und Abels Brudermord an mit unzähligen Morden bis heute angetan haben.

Diese Hoffnung auf Gottes ewiges Reich konnte ich Zeitgenossen und den Primanern am Johanneum jahrelang plausibel machen durch Frank Tiplers Buch "Die Physik der Unsterblichkeit". Das Ende der Evolution und Weltgeschichte im Punkt OMEGA im endgültigen Reich Gottes verbindet Naturwissenschaft und religiösen Glauben. Hinzu kommt die moderne Theorie, dass jeder Mensch durch sein Erbgut DNA festgelegt ist und Gott, der allmächtige Schöpfer dieses Programm von jedem Menschen kennt. In unvergänglicher Form kann er uns neu schaffen.

Paulus hat viel gelitten für Jesus, aber hatte die entschiedene Hoffnung, den vom Tode auferstandenen Jesus zu treffen. Die Worte im 2. Korintherbrief sind voll Gottvertrauen. Paulus weiß aber auch von unserer Verantwortung , dass wir uns vor Gott für unsere Verfehlungen verantworten müssen. Paulus weiß aber auch sehr intensiv, dass Jesus durch Kreuz und Tod die Sünden der an ihn Gläubigen gesühnt und bezahlt hat mit seinem Tod am Kreuz.

Durch die Hoffnung auf das ewige Leben bei Gott und die Vergebung unserer Sünden und die persönliche Beziehung zum Gottesssohn und unseren Bruder Jesus wurde das Christentum zur erfolgreichsten Religion. Das kam dadurch, weil der Glaube an das ewige Leben bei Gott sehr klar mit dem Gebot der Nächstenliebe, sogar auch für Feinde nach Jesu Bergpredigt im Matthäus-Evangelium 5-7 verbunden ist.

Die wichtigen Impulse zur Nächstenliebe in unserem Alltag kann ich hier gar nicht aufzählen. Lesen Sie doch bitte einmal wieder das Matthäus-Evangelium und bemühen Sie sich doch bitte, etwas Jesus-Atmosphäre im Alltag zu verbreiten. Jedem bedrängten Mitbürger, den Sie ansprechen und der mit frohem Gesicht nach dem Gespräch weitergeht, haben Sie im Sinne von Jesus ein Geschenk gemacht, welches ihm hilft, dies Leben zu bestehen in grauer Corona-Zeit und besonders zur Volkstrauertag-Zeit.

Darum geht es, dass wir alle traurigen und bedrängten Menschen trösten mit dem Glauben an Jesus und dass wir versuchen als Jesus-Nachfolger Jesu Frieden zu verbreiten und Verbrechen, Mord und Krieg zu verhindern!

Herr mache mich zum Werkzeug Deines Friedens, dass ich Liebe übe wo man sich hasst, dass ich ein Licht anzünde wo Dunkelheit regiert und Freude bringe wo der Kummer wohnt (Franziskus).

Ihr HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

Fragen, Kommentare und Grüße können Sie mir mailen unter heinzrussmann@yahoo.de

Im Heidelberger Predigtforum finden Sie übrigens eine sehr hoffnungsvolle Predigt vom Lübecker Pastor Krüger unter www.predigtforum.de zum Text und Thema. Am Sonntag, 14. November, wird er sie in der St. Gertrud-Kirche am Stadtpark um 10 Uhr halten.

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann erläutert die Bedeutung des Friedenssonntag.

HL-live.de Pastor Heinz Rußmann erläutert die Bedeutung des Friedenssonntag.


Text-Nummer: 148389   Autor: red.   vom 13.11.2021 um 10.34 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.