Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Erinnerung und Versöhnung: Sammlungen in Lübeck

Lübeck: Mit Sammelbüchsen und einer gehörigen Portion Einsatzfreude haben am 13. November drei Lübecker Reservisten in Kücknitz und Travemünde Geld für den Volksbund gesammelt. Die Ziele des Volsbundes: Kriegsgräber pflegen, an die Kriegsfolgen erinnern und versöhnen.

Bild ergänzt Text

„Mein Großvater ist in Russland gefallen – mit Unterstützung des Volksbundes wissen wir jetzt wo er bestattet wurde“, erzählt ein älterer Herr, während er eine Zehn-Euro Banknote zusammenrollt und behutsam in die Sammelbüchse einwirft. Viele freundliche Worte und Gespräche begleiteten die drei Reservisten während der diesjährigen Straßensammlung in Kücknitz und Travemünde.

„Der direkte Draht zum Reservistenbeauftragten des Volksbundes, Oberstabsfeldwebel a.D. Jürgen Spill, ist super – im Nu waren Sammelausweise und Dosen am Start“, freut sich der Oberstabsgefreite d.R. Lars-Arne Walter über die logistische Unterstützung durch den Volksbund. Zusammen mit zwei Kameraden ging es am Samstag vor dem Volkstrauertag in beiden Stadtteilen auf die Straße und zwar mit sehr großer und durchgängig positiver Resonanz der Bevölkerung. „Da sind insgesamt bestimmt mehr als 350 Euro zusammengekommen“, glaubt Oberfeldwebel d.R. Hannes Stapelfeldt, der sich in der Travemünder Vorderreihe postiert hat.

Die gesammelten Spenden kommen weltweit der Instandsetzung deutscher Kriegsgräberstätten zugute, außerdem engagiert sich der Volksbund bei der Identifizierung anonymer Kriegsopfer und setzt sich für die Versöhnung über den Gräbern ein. Auf der Homepage des Volksbundes können sich Familienangehörige schnell und unbürokratisch über das Schicksal eines Angehörigen informieren: Datensätze über mehr als 4,7 Millionen gefallene und vermisste Soldaten beider Weltkriege befinden sich in der Datenbank. Näheres ist unter schleswig-holstein.volksbund.de in Erfahrung zu bringen. In einem Punkt sind sich die drei Reservisten einig: Auch im kommenden Jahr wird es eine Straßensammlung für den guten Zweck geben!

Die Reservisten sammelten am Samstag in Travemünde und Kücknitz. Fotos: Lars-Arne Walter

Die Reservisten sammelten am Samstag in Travemünde und Kücknitz. Fotos: Lars-Arne Walter


Text-Nummer: 148397   Autor: LAW   vom 13.11.2021 um 19.21 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.