Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Überholspur: Lernbegleiter für Nachhilfeprojekt gesucht

Lübeck: Im August dieses Jahres startete das von der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung initiierte Modellprojekt "Überholspur" an der Trave-Gemeinschaftsschule in Kücknitz. Die Idee: Ehemalige Lehrkräfte, Studierende und Ruheständler unterstützen Schüler der 9. und 10. Klasse auf dem Weg zum Schulabschluss; die coronabedingeten Lernrückstände werden aufgeholt. Inzwischen zeigt sich: Die Schüler sind motiviert, erste Erfolge bereits erkennbar.

Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen wird das Nachhilfeprojekt jetzt auf die Schule an der Wakenitz in Eichholz ausgeweitet – dafür werden bis zum 6. Dezember motivierte Lernbegleiter gesucht. Projektstart ist Mitte Januar 2022. "Unser Nachhilfeprojekt ist eine Investition in die Zukunft und wird jetzt ausgeweitet. Damit erhalten noch mehr Schülerinnen und Schüler gezielte Unterstützung", freut sich Wolfgang Pötschke, Vorstandsvorsitzender der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung. Stefan Feilcke, Schulleiter der Schule an der Wakenitz, sieht vor allem die Dringlichkeit des Projekts: "Die kommenden Abschlussprüfungen stehen bereits im Frühjahr an. Die persönliche Bindung zu den Lernbegleitern kann den Unterschied bei der Erreichung des Schulabschlusses ausmachen." Nach den Sommerferien wird es dann mit den neuen Jahrgängen der 9. und 10. Klasse weitergehen.

Der Kinder- und Jugendhilfe-Verbund (KJHV), der in Eichholz am Standort "Schule an der Wakenitz" der Träger des Offenen Ganztages ist, ist der dritte Partner im Bunde. Timur Aytekin, Pädagogischer Leiter der Schulischen Hilfen beim KJHV, betont: "Das Projekt ‚Überholspur‘ hat für uns eine hohe Bedeutung, gerade im Hinblick auf die vergangenen Monate mit der Pandemie. Die intensive Betreuung kann den Schüler helfen, ihren Schulstoff besser zu verstehen; ihre Transferfähigkeiten werden gefördert. Wenn sie dann Erfolge erzielen, wächst das Selbstwertgefühl – ein wichtiger Faktor für ihren weiteren Lebensweg."

Und so sieht die bewährte Umsetzung aus: Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe der Schule an der Wakenitz wird ab Januar 2022 einmal wöchentlich die Möglichkeit gegeben, Lernrückstände aufzuarbeiten. "Diese Zielgruppe steht vor ihrem Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) beziehungsweise vor ihrem Mittleren Schulabschluss (MSA), erfährt oftmals zu Hause kaum Rückhalt und benötigt daher dringend Unterstützung", betont Pötschke. Die Gefahr sei groß, dass einige Schüler der 9. Klassen die Schule im Sommer ohne Abschluss verlassen. Auch die Schüler der jetzigen 10. Klassen hätten im vergangenen Jahr große Bildungslücken aufgebaut. Das Förderangebot bezieht sich auf die Kernfächer Mathematik, Deutsch und Englisch. Es ist für die Schüler freiwillig und kostenlos, bei Teilnahme aber dennoch verbindlich. "Die Klassenlehrer helfen bei der Auswahl geeigneter Schüler", erklärt Feilcke. Um ein optimales Lernklima zu gewährleisten, werden Kleinstgruppen gebildet.

Damit das Nachhilfeprojekt auch in Eichholz ein Erfolg wird, werden aktuell motivierte Lernbegleiter gesucht. Ganz gleich, ob ehemalige Lehrkräfte, Studierende, Oberstufenschüler oder Ruheständler (zum Beispiel Meister) – bewerben kann sich jeder, der die fachliche oder berufliche Qualifikation mitbringt, um die Fächer Deutsch, Englisch oder Mathematik zu vermitteln. Die Freude an der Arbeit mit Jugendlichen ist eine weitere Grundvoraussetzung. Das Nachhilfeprojekt wird jeden Dienstag von 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr in den Räumlichkeiten der Schule an der Wakenitz in Eichholz stattfinden. "Wir freuen uns über Bewerber, die mit Einfühlungsvermögen, Einsatz und Elan bei der Sache sind und junge Menschen auf ihrem Weg zum Schulabschluss unterstützen möchten", verdeutlicht Feilcke. Interessierte Bewerber können ihre Unterlagen (kurzes Motivationsschreiben und Lebenslauf) bis zum 6. Dezember an die E-Mail-Adresse stiftung@sparkasse-luebeck.de schicken. Das Engagement wird vergütet.

Lernbegleiterin Renate Kühlcke. Foto: O. Malzahn

Lernbegleiterin Renate Kühlcke. Foto: O. Malzahn


Text-Nummer: 148478   Autor: Sparkasse Lübeck/Red   vom 18.11.2021 um 10.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.