Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Augustinas Eidukonis gewinnt 58. Possehl-Musikpreis

Lübeck: Der Pianist Augustinas Eidukonis hat den Wettbewerb um den 58. Possehl-Musikpreis für sich entschieden, der am 17. und 18. November in der Musikhochschule Lübeck (MHL) ausgetragen wurde. Den zweiten Platz konnte sich der Klavierstudent Yusuke Morita sichern, den dritten Platz erhielt Oboenstudentin Kana Kobayashi.

Der 25-jährige Litauer Augustinas Eidukonis, Masterstudent der Klavierklasse von Prof. Konrad Elser, erspielte sich mit Werken von Beethoven, Barkauskas und Mussorgsky den ersten Preis beim diesjährigen Musikwettbewerb der Possehl-Stiftung Lübeck. Er studierte in Lübeck, Amsterdam, und Paris und wurde bereits mit Preisen und Stipendien bedacht, unter anderem ist er Stipendiat der Weiland Kulturstiftung Henning Hamkens und der Ad Infinitum Foundation.

Der Juryvorsitzende Dr. Ole Krönert gab nach der Beratung der achtköpfigen Jury im Großen Saal die Preisträger bekannt und lobte das hohe Niveau des Wettbewerbs. „Mit Augustinas Eidukonis wird einstimmig ein überzeugender, ernsthafter und uneitler Preisträger gekürt, der durch seine innige und überlegte Gestaltung zu begeistern wusste“, begründete Krönert die Wahl der Jury. Eidukonis freut sich über die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung: „Ich bin sehr dankbar und glücklich über diesen Erfolg. Der Wettbewerb ist besonders anspruchsvoll − gerade wegen der vielen unterschiedlichen Instrumente, die wir spielen.“

13 MHL-Studierende verschiedener Instrumentalfächer wetteiferten in zwei Runden um den traditionellen Possehl-Musikpreis. Für das Finale am Donnerstag qualifizierten sich sechs der Kandidatinnen und Kandidaten. Klavierstudent Yusuke Morita, ebenfalls aus der Klavierklasse von Prof. Konrad Elser, erhielt den mit 2.500 Euro dotierten zweiten Preis, die Oboistin Kana Kobayashi aus der Klasse von Prof. Diethelm Jonas sicherte sich den dritten, mit 1.500 Euro dotierten Preis. Zudem gab es Prämien in Höhe von jeweils 1.000 Euro für den Klarinettisten Strahinja Pavlovic aus der Klasse von Prof. Jens Thoben sowie für Rodolfo Focarelli aus der Klasse von Christian German Ruvolo für die beste studentische Klavierbegleitung.

Zu den Juroren gehörte neben dem Vorsitzenden Dr. Ole Krönert (Präsident a.D. Landgericht Lübeck) auch Prof. Inge-Susann Römhild als Vertreterin der Possehl-Stiftung. Als externe Juroren wirkten Professor Gerd Uecker (Vorsitz Hochschulrat), und Dr. Christian Strehk (Kieler Nachrichten) mit. Angela Firkins, Johannes Fischer, Rico Gubler und Elisabeth Weber vertraten die MHL-Professorenschaft.

Seit 1963 vergibt die Possehl-Stiftung gemeinsam mit der MHL jährlich den Musikpreis. Im Januar 2019 wurde zudem der Possehl-Musikpreis in der Kategorie „Neue musikalische Aufführungskonzepte“ erstmals vergeben.

Am Samstag, 15. Januar, um 18 Uhr stellen sich die Preisträgerinnen und Preisträger in einem Konzert im Großen Saal der MHL gemeinsam dem Publikum vor.

Augustinas Eidukonis hat den mit 5000 Euro dotierten Possehl-Preis gewonnen. Foto: MHL

Augustinas Eidukonis hat den mit 5000 Euro dotierten Possehl-Preis gewonnen. Foto: MHL


Text-Nummer: 148503   Autor: MHL   vom 19.11.2021 um 14.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.