Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Abschied von der Kunsthalle

Lübeck - Innenstadt: Nach ihrer mehrjährigen Tätigkeit als Leiterin der Kunsthalle St. Annen wird Dr. Antje-Britt Mählmann die Lübecker Museen zum 31. März 2022 verlassen. Ab April wird die Kunsthistorikerin als neue künstlerische Direktorin für die programmatische Ausrichtung des Museums Schloss Moyland in Bedburg-Hau (Kreis Kleve) verantwortlich zeichnen.

Prof. Dr. Wißkirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen, bedauert das Ausscheiden der Kunsthistorikerin aus dem Museumsverbund: „Frau Mählmann ist es mit ihrer äußerst erfolgreichen Arbeit und den modern konzipierten Ausstellungen in den vergangenen Jahren gelungen, der Kunsthalle St. Annen ein ganz eigenes Profil zu verleihen. Dieses neue und frische Image wollen wir auch in Zukunft weiter ausbauen.“

Hierzu sagt Mählmann: „Ich verlasse Lübeck mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich bin sehr stolz auf alles, was wir als Team der Kunsthalle St. Annen und der Lübecker Museen gemeinsam erreicht haben und sehe noch viel mehr Potential in diesem besonderen Haus und seiner Sammlung. Andererseits freue ich mich auch sehr auf die neuen Aufgaben in Moyland und die Arbeit mit dem großen Bestand von Joseph Beuys und den anderen Teilen der Sammlung van der Grinten sowie dem Schloss und dem dazugehörigen Park als Ausstellungs-und Veranstaltungsort.“

Das Museum Schloss Moyland am Niederrhein verfügt über einen der weltweit größten Bestände des ikonischen Künstlers Joseph Beuys. Aufgebaut von den Brüdern Hans und Franz Joseph van der Grinten, liegt der Schwerpunkt hier vor allem auf dem Frühwerk des kunsthistorisch ebenso bedeutenden wie umstrittenen Beuys. Darüber hinaus gibt es einen großen Bestand von Fotografien sowie von Plastiken, Gemälden und Grafiken vom 19. bis zum 21. Jahrhundert. Mählmann wird auch in diesem Haus die Arbeit mit den Beständen sowie das Spannungsverhältnis derselben zur Gegenwart in den Fokus stellen.

Mählmann hatte zu Beginn ihrer Amtszeit in der Kunsthalle St. Annen 2018 parallel zur Ausstellung Ich und mein Selfie bereits die Highlights der Sammlung aus dem Depot geholt. Ihre Arbeit mit dem Bestand setzte sie mit verschiedenen Sonderausstellungen fort, so zeigte sie zum Beispiel die Nordische Moderne des Hauses zusammen mit Fotografien und Videos der Helsinki School und lud den syrisch-deutschen Konzept- und Installationskünstler Manaf Halbouni dazu ein, sich Sammlungswerke auszusuchen, die dann mit seinen zeitgenössischen Werken einen Dialog eingingen.

Überaus erfolgreich war die Einzelausstellung Armin Mueller-Stahl - Nacht und Tag auf der Erde, die den vielfach begabten Künstler aus einer eher zeitgenössischen und politischen Perspektive zeigte. Diese Schau fand eine besonders große Besucherresonanz und der Ausstellungskatalog war bereits vor dem Ausstellungsende restlos ausverkauft. Aufsehenerregend war auch die Eröffnung der Doppelausstellung Perspektivwechsel. Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock am 9. November 2021, unter Beteiligung u.a. des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Daniel Günther, der Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Claus Ruhe Madsen, und des Lübecker Bürgermeisters Jan Lindenau. In seinem Grußwort bezeichnete Prof. Dr. Frank Druffner, als Vertreter der Hauptförderin, der Kulturstiftung der Länder, diesen Ost-West-Blick auf die Sammlungsbestände zur Zeit der innerdeutschen Teilung und darüber hinaus als vorbildliches, nachhaltiges und zukunftsweisendes Projekt für die Arbeit mit Museumsbeständen. Auch an dem stadtweiten Projekt mit Jonathan Meese und der Soloschau der ersten internationalen Possehl-Kunstpreisträgerin Doris Salcedo war Mählmann als Leiterin der Kunsthalle St. Annen organisatorisch beteiligt gewesen.

Dr. Antje-Britt Mählmann wird bis zum 31. März 2022 im Amt bleiben, um die kommende Ausstellung Female View – Modefotografinnen von der Moderne bis zum Digitalen Zeitalter (Eröffnung am 19. März 2022) vorzubereiten und die Übergabe aller weiteren laufenden und geplanten Vorgänge und Projekte vorzubereiten. Mählmann: „Ich hoffe sehr, auch zukünftig in engem Kontakt und regem kulturellen Austausch mit den Lübecker Museen und der Hansestadt Lübeck zu bleiben.“

Dr. Antje-Britt Mählmann wechselt von Lübeck zum  Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau. Foto:  Ania Janowska

Dr. Antje-Britt Mählmann wechselt von Lübeck zum Museum Schloss Moyland in Bedburg-Hau. Foto: Ania Janowska


Text-Nummer: 148507   Autor: Museen   vom 19.11.2021 um 18.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.