Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tausende Lübecker müssen den Lappen abgeben

Lübeck: Rund 43 Millionen Führerscheine in Deutschland müssen in fälschungssichere Exemplare getauscht werden. Der Pflichtumtausch erfolgt bis zum Jahr 2033 gestaffelt nach Geburtsjahrgängen in folgenden Stufen. Die Stadtverwaltung bittet darum, rechtzeitig Termine zu vereinbaren. Aktuell sind die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 betroffen.

Die Umtauschfrist richtet sich nach dem Geburtstag des Inhabers:

Vor 1953 bis 19.01.2033
1953-1958 bis 19.01.2022
1959-1964 bis 19.01.2023
1965-1970 bis 19.01.2024
1971 oder später bis 19.01.2025

Aufgrund der aktuell erheblichen Nachfrage und um allen einen fristgerechten Umtausch zu ermöglichen, bittet das Ordnungsamt Lübeck darum, dass sich zunächst lediglich die Bürger der Jahrgänge 1953 bis 1958 bei der Fahrerlaubnisbehörde melden. Bürger dieser Jahrgänge können entsprechende Terminanfragen per E-Mail an ordnungsamt@luebeck.de senden. Gern kann ein Terminwunsch benannt werden, der im Rahmen der Terminkapazitäten berücksichtigt wird.

Damit alle Terminwünsche fristgerecht berücksichtigt werden können, hat das Ordnungsamt sein Serviceangebot erweitert: Temporär wird der Pflichtumtausch für die Jahrgänge 1953 bis 1958 zusätzlich im Bürgerservicebüro St. Gertrud der Hansestadt Lübeck nach Anfrage per E-Mail ermöglicht. Es kann also sein, dass der genannte Termin nicht wie gewohnt in der Fahrerlaubnisbehörde in der Schlutuper Straße 14 stattfindet, sondern im Bürgerservicebüro St. Gertrud, Meesenring 7, 23566 Lübeck. Es wird deshalb darum gebeten, die Angaben in der Termineinladung genau zu beachten!

Zum Termin ist bitte der alte Führerschein und ein aktuelles biometrisches Lichtbild mitzubringen. Sofern die Fahrerlaubnis nicht in Lübeck erworben wurde, ist zunächst eine Karteikartenabschrift bei der ausstellenden Behörde des „alten“ Führerscheins anzufordern. Diese Abschrift muss nicht persönlich abgeholt werden, sondern kann auf Wunsch von der ausstellenden Behörde nach Hause zugeschickt oder direkt per E-Mail an ordnungsamt@luebeck.de gesendet werden.

Viele Lübecker müssen ihren sprichwörtlich alten Lappen in den kommenden Jahren abgeben.

Viele Lübecker müssen ihren sprichwörtlich alten Lappen in den kommenden Jahren abgeben.


Text-Nummer: 148525   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 21.11.2021 um 15.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.