Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Junge Union Schleswig-Holstein fordert Impfpflicht

Schleswig-Holstein: Die Junge Union Schleswig-Holstein hat auf ihrem Schleswig-Holstein-Rat am Samstag, dem 20. November 2021 in Kiel die Einführung einer Impfpflicht gegen das Coronavirus beschlossen. Die Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein, Birte Glißmann erklärte, dass eine solche Impfpflicht für alle Personen ab 18 Jahren gelten solle und dass man hoffe, somit einen erneuten Lockdown verhindern zu können.

Birte Glißmann:

(")Die Lage auf den Intensivstationen Deutschlands ist dramatisch. Die Corona-Fallzahlen steigen tagtäglich an. Deshalb muss zu diesem Zeitpunkt der Pandemie auch die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen SARS-CoV-2 ernsthaft diskutiert werden. Die Junge Union Schleswig-Holstein ist dazu bereit und hat sich auf dem Schleswig-Holstein Rat intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Die große Mehrheit der Delegierten hat sich für eine solche Impfpflicht, die für alle Personen ab 18 Jahren, für die eine Impfempfehlung der STIKO vorliegt, gelten soll, ausgesprochen. Sie ist in der aktuellen Situation unumgänglich.

Wir können glücklich sein, dass die Impfquote in Schleswig-Holstein vergleichsweise hoch ist und wir somit auch in der aktuellen Situation besser dastehen als andere Bundesländer. Klar ist, dass eine überwältigende Mehrheit der Covid-Patienten auf den Intensivstationen ungeimpft ist und einige Bundesländer bereits an ihre Grenzen kommen. Dabei gibt es außer körperliche Beeinträchtigungen keinen sachlichen Grund, der gegen eine Impfung spricht. Wer sich dennoch gegen eine Impfung entscheidet, handelt nicht nur in hohem Maße unsolidarisch, sondern muss endlich auch die Konsequenzen dafür tragen.

Es geht dabei auch darum, einen erneuten Lockdown zu verhindern, der beispielsweise die Gastronomie enorm belasten würde. Während dieser Pandemie hat sich deutlich gezeigt, dass dort, wo Regeln herrschen und diese auch kontrolliert werden, ein geringeres Infektionsgeschehen herrscht als im privaten Raum, in dem es keine Kontrollen gibt. Neben der Impfpflicht braucht es eine erneute Kraftanstrengung zur Umsetzung der Impfkampagne. Dabei müssen mobile Impfangebote auf dem Land und in den Städten sowie Schwerpunktimpfangebote in eng besiedelten Gebieten angeboten werden. Ebenso können gezielte persönliche Impfterminvorschläge an ungeimpfte Personen helfen, die Impfquote schnellstmöglich zu erhöhen.(")

Birte Glißmann ist die Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein.

Birte Glißmann ist die Landesvorsitzende der Jungen Union Schleswig-Holstein.


Text-Nummer: 148533   Autor: JUSH/Red.   vom 22.11.2021 um 10.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Leon

schrieb am 22.11.2021 um 11.59 Uhr:
Das ist doch mal eine klare Aussage der Jungunionisten.
Hoffentlich wird sie von der veralteten Restpartei gehört und unterstützt.
Ingesammt finde ich das die jungen Menschen parteiübergreifend nicht mehr verstehen was an einer Impfplicht so schlimm sein soll.
Daumen hoch für junge Leute mit Verstand.

Anwohner

schrieb am 22.11.2021 um 12.04 Uhr:
Die Konsequenzen tragen wir schon lange. Unsolidarisch volle Stadien, Partys und Karneval mit geimpften. Die streuen schön und Schuld haben dann die Ungeimpften.
Impfpflich? Womit? Einem Wirkstoff ohne reguläre Zulassung? Ich lach mit weg.

Andreas

schrieb am 22.11.2021 um 12.24 Uhr:
100 Prozent geimpft, so wie in Gibraltar? Hilft ja super!

Florian

schrieb am 22.11.2021 um 14.36 Uhr:
#Anwohner
#Andreas
Mal wieder etwas für die Tonne.
Als Geimpfte wie Sie 2 sich diebisch darüber zu freuen das Menschen an der Wirksamkeit der Impfstoffe zweifeln sollen ist einfach nur unanständig.
Alle verimpften Vaxine haben eine Vollzulassung.
Impfpflicht muss kommen!!

Wiesel

schrieb am 22.11.2021 um 14.52 Uhr:
@Andreas - und wieviele Patient:innen werden in Gibraltar im Krankenhaus behandelt? Und wie sieht die Auslastung der Intensivstation dort aus?

--> Aufmerksam bleiben und nicht nur die Hälfte lesen/verstehen (wollen)

Bitte, gerne
Wiesel

Jörg

(eMail: natureforever@web.de) schrieb am 22.11.2021 um 17.19 Uhr:
CDU aktuell bei 18% in den Umfragen.
Von mir aus können die bei unter 5% landen.
So schafft man sich ab.
Alle jungen Menschn die ich durch meine Kids kenne sind ungeimpft.
"Die Jugend" gibt es so also nicht.
Schön dass viele noch Ihren Verstand einschalten👍

Stefan Matthé

schrieb am 22.11.2021 um 23.15 Uhr:
Jörg und Anwohner haben den Irrweg verstanden. Sommer 2020 wäre laut Professor Stöcker Deutschland gänzlich mit der gentechnikfreien sicheren klassischen Impfung auf Totvirenbasis immunisiert worden, wenn die altbewährte Form nicht von der Politik blockiert worden wäre.
(...)

Jeanette Ovenden

schrieb am 22.11.2021 um 23.20 Uhr:
Langsam habe ich die Nase voll! Als noch keine Impfung möglich war, hat meine Familie brav im Einzelhandel Bereich Lebensmittel, Reinigung in Gemeinschaftsunterkunft sowie Instandhaltung der Schiffe ohne Murren brav auch anfangs ohne Maske und ohne Impfung mit hohem Risiko gearbeitet. Wir haben die Kontakte sehr gering gehalten und uns immer an die Regeln gehalten und brav auf Urlaub seitdem verzichtet!
Ich bin genesen und geimpft, der Partner geimpft und das dritte Familienmitglied ungeimpft. Wir arbeiten ohne Homeoffice für die Versorgung unserer Mitmenschen! Im Sommer mussten zu viele unbedingt ins Ausland, weil man ja Urlaub braucht!?
Wir bleiben brav zu Hause , obwohl wir viele Familienmitglieder im Ausland lebend, gerne besuchen würden! Und da ist man unsozial, wenn ich keine Boosterimpfung möchte, oder ein Familienmitglied sich nicht impfen lassen möchte? Ich würde mich, auch wenn ich die Impfung gut vertragen habe, nicht nochmal impfen lassen. Viele gehen öfter essen, gönne ich der Gastronomie, ohne Frage, Fussballstadien voll, Sporthallen... Kino, Theater., Disco ohne Maske.. Wir bleiben zu Hause, Holen ausser-Haus-Essen, und da wollt ihr gar noch 2G beim Einkaufen !?!? Impfpflicht? Arbeitsverbot weil nicht geimpft?
Wo ist hier der Fehler? Die Luca- App war auch Mal toll!? Würde sicher mehr helfen!! Abstand, Desinfektion, ... Maske wenn viele fremde Leute auf engem Raum... Was ist daran schwer?

Gisela

schrieb am 23.11.2021 um 22.38 Uhr:
Stefan Matthé: sie haben mit ihren Aussagen, wie so oft, Recht. Der Staat behindert, aus Vertragsrechtlichen und vor allem Finanziellen Gründen Aufgrund der Verträgen mit den aktuellen Impfstoff Herstellern die Freigabe von den Impfstoffen mit Totmaterial. Hätte man bereits vor einem halben Jahr diese anderen Impfstoffe zugelassen würde die Impfquote jetzt bestimmt höher sein ( viele Ungeimpfte warten nur auf diese Impfstoffe ).
Dafür kommt der Staat jetzt mit einer allgemeinen Impfpflicht, die einfach nur Gesetzeswiedrig ist. Als damals die Frauen auf die Straße gingen, um für ihr Recht über die Bestimmung über ihren eigenen Körper zu kämpfen, war das Richtig und wurde akzeptiert und für gut befunden. Das ist jetzt nichts anderes, jeder in erster Linie für seinen Körper und seine Gesundheit verantwortlich. Eine Impfpflicht darf es nicht geben.