Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ausbildungskurs zum Krankenpflegehelfer gestartet

Lübeck: Am 1. November starteten 20 junge Menschen in die einjährige Ausbildung zum Krankenpflegehelfer (m/w/d) und legen damit den Grundstein für eine Zukunft in einem abwechslungsreichen und zukunftssicheren Beruf. In 700 Stunden des theoretischen Unterrichts an der Pflegefachschule und 900 praktischen Stunden an den Sana Kliniken Lübeck und am Krankenhaus Rotes Kreuz Lübeck - Geriatriezentrum - erlernen die Auszubildenden alle pflegerischen Grundlagen.

Sabine Rode, Leiterin der Pflegefachschule an den Sana Kliniken Lübeck erläutert: "Die Ausbildung orientiert sich im Wesentlichen an den Inhalten, die in der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachkraft (m/w/d) vermittelt werden." Zu diesen Inhalten zählten die Unterstützung bei der Patientenbetreuung, Körperpflege der Patienten, deren Mobilisation oder Hilfe bei der Nahrungsaufnahme ebenso wie die Dokumentation der erbrachten Leistungen. "Kurzum: unsere Schülerinnen und Schüler erlernen Schritt für Schritt Ansprechpartner für die anvertrauten Patienten zu werden und diese sicher durch den Krankenhausalltag zu begleiten", so Sabine Rode weiter.

Martina Egen, Oberin der DRK-Schwesternschaft, weist auf einen weiteren sehr positiven Aspekt hin: "Die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer ist nicht nur Berufsanfängern vorbehalten. Auch am Pflegeberuf interessierte Quereinsteiger können diese Ausbildung nutzen, ihr Interesse zu festigen. Ist der Abschluss zum staatlich anerkannten Krankenpflegehelfer (m/w/d) nach 12 Monaten erfolgreich absolviert, erhalten die Absolventen zudem die Möglichkeit, in die Ausbildung zur Pflegefachkraft einzusteigen und diese auf zwei Jahre zu verkürzen." Üblicherweise ist für die Aufnahme in die generalistische Ausbildung mindestens ein Schulabschluss der Mittleren Reife notwendig, dieser Anspruch entfällt dann jedoch.

Eine Quereinsteigerin in den Pflegeberuf ist Andrea Dencker, die nach 30 Jahren im Frisörberuf eine Veränderung brauchte und an den Sana Kliniken Lübeck in den vergangenen 4 ½ Jahre bereits im Service gearbeitet hat: "Ich habe bereits Erfahrungen in vielen Tätigkeiten rund um den Patienten sammeln können, zum Beispiel habe ich bei der Essenausgabe mitgeholfen, Proben zum Labor gebracht und Vieles mehr. Mir macht die Arbeit am Patienten großen Spaß, daher wollte ich diese Arbeit intensivieren", berichtet die frischgebackene Auszubildende.

Für die Ausbildung zur Krankenpflegehelferin hat sich auch Cornelia Krahn entschieden. Auch sie hat bereits Erfahrungen in der mobilen Pflege und zuletzt ebenfalls im Service der Sana Kliniken Lübeck sammeln können. "Mir liegt die Arbeit am Patienten sehr und deshalb möchte ich im Rahmen meiner Ausbildung mein medizinisches und pflegerisches Wissen gern vertiefen", berichtet die Quereinsteigerin, die ebenso wie ihre Mitschülerin auch bereits Angehörige gepflegt und hierdurch wichtige Handgriffe für den Krankenpflegeberuf erlernt hat.

Kursleiterin Svea Kurlemann (hinten Mitte) und Schulleiterin Sabine Rode (hinten rechts) mit den neuen Auszubildenden. Foto: Sana Kliniken Lübeck

Kursleiterin Svea Kurlemann (hinten Mitte) und Schulleiterin Sabine Rode (hinten rechts) mit den neuen Auszubildenden. Foto: Sana Kliniken Lübeck


Text-Nummer: 148534   Autor: Sana Kliniken/Red.   vom 22.11.2021 um 11.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.