Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Corona-Inzidenz fällt in Lübeck leicht auf 167,2

Lübeck: Am Montag, 22. November 2021, wurden bis 18.30 Uhr 45 neue Corona-Infektionen in Lübeck gemeldet. Todesfälle oder stationäre Aufnahmen in Zusammenhang mit der Pandemie gab es hier nicht. Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") fällt damit leicht von 170,0 auf 167,2.

Die Zahl der stationären Aufnahmen pro Woche und 100.000 Einwohner ("Hospitalisierungs-Inzidenz") für Schleswig-Holstein ist von 3,23 auf 3,37 gestiegen. 161 (+32 seit Freitag) Schleswig-Holsteiner mit Covid-19 wurden in Krankenhäusern behandelt, 40 (+6) davon auf Intensivstationen. 22 (+5) Corona-Patienten mussten künstlich beatmet werden. Je ein Todesfall mit Covid-19 wird aus Flensburg und Kiel gemeldet.

Die Inzidenzen der Nachbarkreise am Montagabend:

Nordwestmecklenburg 231,0 (Vortag 223,5)
Herzogtum Lauenburg 210,4 (Vortag 160,2)
Stormarn 186,9 (Vortag 177,2)
Ostholstein 105,2 (Vortag 86,9)

Schleswig-Holstein gesamt: 144,4 (Vortag 134,5)

In Lübeck gab es einen leichten Rückgang der Fallzahlen.

In Lübeck gab es einen leichten Rückgang der Fallzahlen.


Text-Nummer: 148556   Autor: VG   vom 22.11.2021 um 19.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Sebastian Berger

schrieb am 22.11.2021 um 20.22 Uhr:
Nanu? Was ist denn da los?
Ich hatte mit vielen Nachmeldungen gerechnet.
Na, umso besser 🤜🤛

Impfi

schrieb am 22.11.2021 um 20.28 Uhr:
Immer mehr Politiker und Organisationen on Deutschland sprechen sich offen für eine Impfpflicht aus.
Das ist sehr positiv,bringt uns im Moment aber nicht wirklich weiter.
Nutzt bitte die bestehenden Impfangebote so schnell wie möglich.
Aus eigener Erfahrung weis ich wie nervig es ist beim Hausarzt auf der Warteliste zu stehen oder in der Kälte bei den mobilen Teams.
All das hätte viel besser laufen können wären die Impfzentren offen geblieben.
Nun ist es so wie es ist ( nicht gut) da müssen wir erstmal durch.
Booster und gerne jede Menge Erstimpfungen, Leute zieht mit,macht Werbung,helft anderen dabei sich den Piks zu holen.
Haltet Abstand und benutzt die Masken für euch für uns.
Die Zahlen werden weiter steigen hoffentlich auch die Impfquote.

Biene 19

schrieb am 22.11.2021 um 21.55 Uhr:
Ob mit oder ohne Impfung , es wird steigen und fallen . Vielleicht merkt man es endlich . Also hört auf euch alle zu Martern. Haltet alle nur zusammen.

Angie

schrieb am 22.11.2021 um 23.07 Uhr:
Nur mal so, Frage bzw. Anmerkung, von der Johnson und Johnson Impfung hört man kaum was, wäre ja für eine gewisse Zeit Schutz 65% und man könnte schon etwas mehr Freiheit genießen, der Impfschutz ist vorhanden . Ein Piks
Ist nur Vorschlag , kein Zwang

Mohngauer

schrieb am 23.11.2021 um 08.59 Uhr:
Eine bundesweite Inzidenz von über 400 mit hunderten von Toten schreit nach Massnahmen die Nachhaltig Wirkung zeigen.
Dazu gehört auch endlich eine allgemeine Impfpflicht.

Der »Schutz des Lebens anderer Menschen« hat laut Staatsrechtler Ulrich Battis Vorrang gegenüber dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Eine allgemeine Impfpflicht müsse »möglichst schnell« kommen.
Auch andere Politiker wie zB.
die junge Union in S/H haben sich dafür ausgesprochen, selbst einige, sehr wenige, in der sonst so querdenkerfreundlichen AFD haben sich für eine Impfpflicht ausgesprochen.
Der überwiegende Teil der Bevölkerung ist ebenfalls dafür. WARUM WIEDER ZEIT VERSCHWENDEN?
Während wir noch über bald geschlossene Weihnachtsmärkte oder unvermeidlichen Lockdown diskutieren läuft uns beim Impfen die Zeit davon.
Organisatorisch wäre Deutschland in der Lage bis zu 2 Millionen Menschen täglich zu impfen.
Zur Zeit murksen wir herum wie in einer Bananenrepubik.
Wir haben den Sommer TROTZ WARNUNGEN VERSCHLAFEN.
Zuviel Rücksicht auf die gewollten Impfgegner genommen und jetzt eine Regelung die nicht für den Winter tagt geschaffen.
Die Santionen für Impfgegner sollten sofort ausgeweitet werden.Italien und Frankreich sind gute Beispiele dafür wie es geht.
Insgesammt würde ich mir wünschen das man die Samthandschuhe endlich auszieht und Fakten schaft.
Leider sind wir keine Spanier die mit einer freiwilligen hohen Impfquote dafür gesorgt haben das es dort nicht aus dem Ruder läuft.

Zacki

schrieb am 23.11.2021 um 09.26 Uhr:
Ich habe vor einiger Zeit dazu aufgerufen euch mit eueren Forderungen direkt an unsere Volksvertretter zu wenden.
Hier die erste Antwort in relevanten Auszügen.

Sehr geehrter Herr....
vielen Dank für Ihre Zuschrift.

Mir ist es ein sehr wichtiges Anliegen, dass es mit der Pandemiebewältigung sowohl in Lübeck als auch im Bund voran geht. Unser wichtigstes Mittel dafür sind die Impfungen. Wie Sie leider richtig beschreiben, sind die Wartezeiten für die Boosterimpfungen jedoch sehr lang. Daher muss es nun unsere Aufgabe sein, die Impfzentren zu reaktivieren um schnellstmöglich mehr Impfungen anbieten zu können. Deshalb ist es auch sehr begrüßenswert, dass das Impfzentrum in der Musik-und Kongresshalle in Lübeck ab dem 29. November wieder in Betrieb geht und weiterhin mobile Impfteams bereitgestellt werden.

Dass die 3G-Regeln kontrolliert werden und ein Verstoß gegen diese auch sanktioniert wird, ist sehr wichtig. Ich muss Ihnen hinsichtlich dessen widersprechen, dass diese Kontrollen in Lübeck nicht stattfinden würden. Im Rathaus wird mit Hochdruck daran gearbeitet, alle Schutzmaßnahmen durchzusetzen und auch zu kontrollieren.

Die SPD hat in dieser Pandemie gezeigt, dass verantwortungsvolle Schutzmaßnahmen, soziale Sicherung wie das Kurzarbeitergeld und Investitionen in diesen schweren Zeiten nötig sind. Es lässt sich also meiner Ansicht nach in der Pandemiebekämpfung durchaus eine sozialdemokratische Handschrift erkennen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Beste Grüße
Tim Klüssendorf, MdB

Man kann also durchaus seine Anliegen nach aussen vertretten und damit zeigen das Politik keine Einbahnstr.
ist.Ich pers. halte es für sinnvoller mit,als immer nur über Politiker zu reden.

Impfi

schrieb am 23.11.2021 um 09.57 Uhr:
# Biene 19
Die Stiko hat folgende Empfehlung herrausgegeben

Weiterhin wurde für den Janssen-Impfstoff im Unterschied zu den anderen zugelassenen Impfstoffen eine vergleichsweise geringe Impfstoffwirksamkeit gegenüber der Delta-Variante beobachtet. Aufgrund des ungenügenden Impfschutzes nach der bislang bei diesem Impfstoff nur einen empfohlenen Impfstoffdosis empfiehlt die STIKO, eine Grundimmunisierung mit der COVID-19 Vaccine Janssen mit einem mRNA-Impfstoff als weitere Dosis zu optimieren. Personen, die bisher eine Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen erhalten haben, sollen eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung erhalten.

Ernst Runge

(eMail: erru1@web.de) schrieb am 23.11.2021 um 10.09 Uhr:
Einmal geimpft, immer immun!!!

Wie wir alle wissen hat das super funktioniert!
Impfquote über 70%, steigende Infektionszahlen! Ist doch klar, vollkommen normal!!!
In der Pandemie 20000 Krankenhäuser schließen, 5000 Intensivbetten abbauen( Gesundheitssystem schützen!)logisch, nur so werden wir das in den Griff bekommen!
Willkommen in Absurdistan!!!!!

chris.k

schrieb am 23.11.2021 um 10.13 Uhr:
@ Mohngauer

Hervorragender Kommentar, ich stimme Ihnen 100%ig zu.

Mediman

schrieb am 23.11.2021 um 14.51 Uhr:
# Ernst Runge
Ihre Behauptungen sind gänzlich falsch.
Es gibt aktuell in Deutschland 1956 Kliniken.
Abzüglich der Bundeswehr( BwK) und der Privatkliniken
bleiben 1914 Allgemeinkliniken.
Das gleiche gilt auch für die Intensivbetten.
Wer nicht glaubt darf gern beim Statistischen Bundesamt nachforschen.
Mal wieder ein Versuch der Querdenker Leute für dumm zu verkaufen.

Rolf Stöver

schrieb am 23.11.2021 um 15.07 Uhr:
@ Ernst Runge:

Die Impfung wurde für den Wildtyp des Virus hergestellt, die erste Alpha Mutante war schon um einiges Infektiöser als der Wildtyp und bei der jetzt grassierende Delta- Variante ist die Ansteckungsgefahr weiter gestiegen.

Die Impfung soll vor einen schweren Verlauf und Todesfällen schützen, aber das der Impfschutz mit der Zeit seine Wirkung verliert, das wurde auch kommuniziert und publiziert.

Wieviele Menschen sind im Februar, März, April und Mai geimpft worden?
mehrer 100Tsde.
Und alle mit verschiedenen Impfstoffen, wo die Wirkung mal mehr , mal weniger schnell nachlässt.
Das sind jetzt die Menschen, die durch den nachlassende Impfschutz teilweise schwere Verläufe haben und es betrifft meist die älteren Mitbürger wo die Impfung schon seit neun- bis sieben Monaten vergangen

Das sind die Menschen, die sich jetzt infizieren. Man hätte mehr auf Israel, GB, Portugal, Spanien achten müssen, wo die Infektionszahlen hochgingen um entgegen zu wirken, aber das wurde von der Regierung voll verpennt.

Viele geimpfte Menschen haben sich auch mit dem Vakzin zu sicher gefühlt und haben im Urlaub oder privaten Treffen nicht auf Abstand, Hygiene und so weiter mehr geachte, der MNS wurde meist nur als Accessoire mitgeführt.

Und das Thema mit dem Abbau der ITS Betten ist folgendes:

Es gibt zu wenig Intensivpflegepersonal, den kann man nicht mal eben ohne zusätzliche Fachausbildung ausführen.
Die Intensivmedizin ist ein sehr anspruchsvoller Part im Gesundheitswesen man kann keine ITS Betten vorhalten, wenn das Fachpersonal fehlt.

Und die Krankenhäuser die geschlossen wurden, waren meist kleinere Häuser bzw. Fachkliniken, die oft nur auf ein Fachgebiet spezialisiert waren oder das Pflegepersonal nach und nach ausgeschieden ist, da sie entweder das Rentenalter erreicht haben oder das Personal aus verschiedenen Gründen aufgehört hat(miese Bezahlung, körperliche und psychische Belastungen, Schichtdienst,Gewalt die von Patienten ausgeht, und und und)und viele Berufseinsteiger finden die Pflegeberufe nicht grade attraktiv und suchen andere Berufszweige.

Mit freundlichen Gruß

Rolf Stöver

Jörg

schrieb am 23.11.2021 um 18.04 Uhr:
Inzidenz 400
Bedeutet 4 von 1000 sind positiv getestet,was noch nichts über ein Krankheitsverlauf aussagt.

Nur mal so zur Einordnung der Größenverhältnisse.

Leon

schrieb am 23.11.2021 um 20.25 Uhr:
# Jörg
0,8% aller Infizierten laden auf der Imtensivstation.
Bei täglich 50 000?
Das scheint ausser Ihnen jeder begriffen zu haben.
Verharmloser sterben früher.
Impfplicht sofort!!!!
Tut endlich was!!!

Gegen Spaltung

schrieb am 23.11.2021 um 21.22 Uhr:
Glauben hier wirklich manche, dass die Polizei bald von Tür zu Tür geht und die Menschen zwangsimpft?
Hier haben einige echt jegliche Realität verloren.

Entspannt euch doch jetzt mal und genießt euer 2 G.
Und wenn euch langweilig ist, fragt doch mal euren Hausarzt, ob eigentlich noch jemand auf die Grippe getestet wird...
Diese Hetze und Spalterei ist ja nicht auszuhalten.