Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

3G-Regel in Lübecks Bussen startet

Lübeck: Ab Mittwoch, 24. November 2021, gilt in den Bussen der Stadtverkehr Lübeck GmbH und der Lübeck-Travemünder Verkehrsgesellschaft mbH (LVG) die 3G-Regel, zusätzlich zur bestehenden Maskenpflicht. Alle Fahrgäste müssen nachweislich geimpft, genesen oder negativ auf das Corona-Virus getestet sein. Das soll stichprobenartig kontrolliert werden. Dazu muss auch ein Lichtbildausweis mitgeführt werden.

Die Nachweise sind während der gesamten Fahrt mit sich zu führen und bei stichprobenartigen Kontrollen unaufgefordert vorzuzeigen. Der offizielle Nachweis über ein negatives Testergebnis darf bei Fahrantritt bei Antigen-Schnelltests nicht länger als 24 Stunden und bei PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen. Selbsttests reichen nicht aus.

Eine Ausnahme von der 3G-Regel besteht nur für Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Schüler bis 15 Jahre. Bei Schülern ab 16 Jahre ist ein Nachweis über den Schulbesuch erforderlich.

Die Regeln des Nahverkehrsverbundes Schleswig-Holsteins (NAH.SH) finden auch in den Bussen des Stadtverkehrs und der LVG Anwendung. Dazu gehört auch, dass ein amtlicher Lichtbildausweis mitgeführt und vorgezeigt werden muss. Ein Fahrt ohne Nachweise, zum Beispiel weil diese zu Hause vergessen wurden, ist nicht möglich. Eine Rückgabe von Monatskarten akzeptiert die NAH.SH nicht, da die Tests kostenlos sein.

Keine 3G-Regel auf den Priwallfähren

Nach Aussagen des Deutschen-Fähr-Verbandes e.V. ist die 3G-Regel im ÖPNV nicht auf offenen Fähren anzuwenden. Insofern unterliegt die Überfahrt über die Trave mit den Fähren des Stadtverkehrs Lübeck keiner 3G-Regelung. Auch wenn keine verpflichtende Regelung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, empfiehlt der Stadtverkehr das Tragen einer Maske, wenn Abstände aufgrund von Personenansammlungen nicht uneingeschränkt eingehalten werden können.

Ergänzung:
Der Stadtverkehr, dass die Regeln nicht (wie von uns zuerst berichtet) nicht von den Busfahrern kontrolliert werden. Die Überprüfung findet im Rahmen der üblichen Kontrolltätigkeit statt.

Ab Mittwoch sind in den Bussen Nachweise über Impfung, Genesung oder aktuellen Test mitzuführen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Ab Mittwoch sind in den Bussen Nachweise über Impfung, Genesung oder aktuellen Test mitzuführen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 148576   Autor: Stadtverkehr/red.   vom 23.11.2021 um 17.00 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

AngelikaK

schrieb am 23.11.2021 um 17.19 Uhr:
Ich weiß, dass es bei den Stadtwerke Busfahrer gibt, die sich nicht trauen, nach dem Fahrschein zu fragen. Aus Angst davor, vom Fahrgast die Faust ins Gesicht zu bekommen. Für die Einhaltung der 3G-Regeln sollte es 2-Personenteams geben. Die könnten mehr Respekt einflößen.

Rolf Stöver

schrieb am 23.11.2021 um 17.41 Uhr:
Guten Abend,


auf die Busfahrer/innen kommt jetzt noch zusätzliche Arbeit hinzu und ich bin gespannt, wann wir, hier bei HL-Live, die ersten Meldungen und Berichte über Aggression, Bedrohung, Gewaltdelikten und Körperverletzung lesen.

Diese 3G Kontrollen erfordern auch Zeit und wenn es dadurch auch noch zu Verspätungen kommt, dann werden sich sicher auch eine gewisse Anzahl von Abonnenten von den ÖPNV verabschieden.

Ich persönlich empfinde diese angedachte Umsetzung als eine Zumutung den Fahrpersonal und Fahrgästen gegenüber.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Stöver

Sunny

schrieb am 23.11.2021 um 17.43 Uhr:
Die lieben Busfahrer bekommen es noch nicht einmal hin das alle sich im Bus befindenden Personen ihre Masken richtig tragen & dann sollen sie noch 3 - G Kontrollen durchführen?

Nebenbei andere Frage: Wie soll ich das Alter meiner Kinder nachweisen?

Angelika Bog

schrieb am 23.11.2021 um 17.46 Uhr:
Die Busfahrer, deren Job sowieso schon schwer genug ist, jetzt auch noch als Hilfspolizisten zu mißbrauchen, ist einfach unfaßbar.

Der immer irrer werdende Kontrollzwang der zur Zeit machthabenden Bürokraten, die komfortabel, maskenlos und vom Steuerzahler voll versorgt in ihren komfortablen Büros fern der Realität des Normalbürgers sitzen, sollte endlich hinterfragt werden.

Luke Vader

schrieb am 23.11.2021 um 17.49 Uhr:
Stichprobenartig ist nicht klar definiert, wenn ich als Busfahrer nur ca jeden 10000ten Fahrgast kontrolliere und immer nur die friedvollen älteren Mütterchen dafür nehme, kommt da kein Stress auf und es ist ungefährlich :-))

Natürlich, eine Kontrolle ist etwas GANZ ANDERES !!!

Marion Barg

schrieb am 23.11.2021 um 17.53 Uhr:
Was ist wenn man an die falsche Person gerät?? Im ÖPNV haben die Fahrer und Fahrerinnen doch wohl schon mehr als genug mit der Maskenpflicht zu tun.
Soll Merkel mal lieber stichpunktartige Kontrollen durchführen und sich eine einfangen.
Das arme Fahrpersonal

Peter Wiechmann

schrieb am 23.11.2021 um 18.01 Uhr:
Wenn sich jetzt endlich alle , bei denen es aus gesundheitlichen Gründen möglich ist, impfen lassen dann ist der Spuk bald vorbei und keiner muss agressiv werden.

Cassandra

schrieb am 23.11.2021 um 18.04 Uhr:
Moin...was ist das denn für eine Begründung: Das Abo kann nicht zurückgeben werde, weil die Tests kostenlos sind?! Ich schließe doch ,mit dem Kauf eines Abonnement, einen Vertrag....durch diese Regelung wird dieser Vertrag doch geändert! Einseitig geändert.....,meiner Meinung nach ist das eindeutig ein Grund dieses Abo zurück zugeben und das Geld zurück zu bekommen. Dieser Beförderungsvertrag wäre doch in vielen Fällen überhaupt nicht zu stande gekommen unter diesen Voraussetzungen.

Frage für einen Freund

schrieb am 23.11.2021 um 18.22 Uhr:
Dann stellt doch schonmal jedem Linienbus einen Ordnungsamtsmitarbeiter und oder Polizisten zur Seite. Irgendwer scheint die deutsche Rechtssprechung wiedermal nicht zu kennen :

Grundsätzlich hat nicht jede Person das Recht, Ihre Identifikationsdokumente einzusehen. Diese dienen dem Namen nach maßgeblich der Identitätsfeststellung oder dem Nachweis, dass Sie die Person sind, die Sie vorgeben zu sein. Dabei haben in aller Regel einzig und allein die staatlichen Kontrollbehörden das Recht, einen entsprechenden Identitätsnachweis zu verlangen. Das umfasst insbesondere Angestellte bei Polizei, Ordnungsamt oder Zoll.

Sie sind hingegen regelmäßig nicht verpflichtet, Kaufhausdetektiven, Fahrkartenkontrolleuren & Co. einen Identitätsnachweis auszuhändigen. Allerdings sind diese berechtigt, Sie im Falle einer vermuteten Straftat so lange festzuhalten, bis die Polizei eingetroffen ist. Den Polizisten wiederum sind geeignete Identifikationsdokumente auf Verlangen hin vorzulegen.

Viel Spaß bei den Leerfahrten.

Christiane

schrieb am 23.11.2021 um 18.51 Uhr:
Was für ein schwachsinn, Stichprobenartig,die Busfahrer haben ja auch nicht schon genug Stress bei 2 G gehts ja noch,aber die,die nicht geimpft sind ,nehmen die Busfahrer wieder als Prellbock,wenn Merkel und Lindenau es so wollen,dann nehmt doch geimpfte Arbeitslose und bezahlt sie anständig,für Millionenteure unsinnige Bauten ist ja auch genug Geld da

Stefan Matthé

schrieb am 23.11.2021 um 19.02 Uhr:
Wie gewählt so erhalten. Den meisten meiner Landsleute ist nicht mehr zu helfen.

Sebastian Berger

schrieb am 23.11.2021 um 19.12 Uhr:
Genau aus diesen Gründen muss auch die Impfplicht (nicht Impfzwang) sofort eingeführt werden, damit der Impfstatus als normal gilt - also ab dem Zeitpunkt der Impfpflicht sollte jeder als geimpft als normalfall angesehen werden.
Also muss dann wohl demnach nicht mehr geprüft werden!? Da bin ich auch mal gespannt.
Wer dann nicht geimpft ist, muss Bussgeld (nicht Busgeld ;) ) zahlen. Auch gehört habe ich heute folgende Aussage: "Die Pandemie ist vorbei, wenn 90% der Menschen geimpft ist".
Dann mal ran!

Jan H

schrieb am 23.11.2021 um 19.12 Uhr:
@Rolf Stöver

Vermutlich sind die Busse bisschen Leerer als Sonst oder auch nicht glaube am ZOB werden sie Probleme kriegen überhaupt kontrollieren zu können weil dort wird ja nicht vorne eingestiegen was sie eigentlich auch mal überlegen könnten das zu machen

lg Jan H

Mucki

schrieb am 23.11.2021 um 19.13 Uhr:
Das nur
noch Hilflosigkeit von unseren Politikern. Man hat noch nie gehört das sich im Bus oder Bahn oder Arbeit , die große Ansteckungsgefahr gegeben hat. Fast 2Jahre war es im Bus Inder Bahn und auf der Arbeit kaum gefährlich. Aber wenn die Leute Uf dem Weihnachtsmarkt eng an eng stehen und feiern ist alles richtig. NA WIR WERDEN JA SEHEN WIE DIE Zahlen hoch gehen. Aber dann können es ja nur Geimpftun d Genesene sein. Denn die Ungeimpfte n dürfen ja nirgends wo hin.Hoffentlich kommt dann endlich die Gerechtigke die Ungeimpfte n und die Politik begreif endlich das die Geimm auch die Verbreiter der Corona sind

Calle

schrieb am 23.11.2021 um 19.17 Uhr:
Alle welche die G-Regeln gut finden, sollten sich mal das Interview durchlesen welches Professor Kekule gerade der Welt gegeben hat. Ist leider hinter einer Bezahlschranke. Eine Zusammenfassung findet man bei Herrn Reitschuster.

Meine Quintessnz in zwei Sätzen zusammengefasst...... die G Regeln sind nicht die Lösung, sondern ein Teil des Problems, denn sie wiegen geimpfte und genesene in falscher Sicherheit.

Die zum Boostern verwendeten Impfstoffe wurden gegen das original Wuhanvirus und nicht gegen die derzeit aktive Deltavariante entwickelt. Hier müsste ein neuer Impfstoff her......

Auch an das was Prof Streek gerade verkündet hat sollte man sich erinnern. Sinngemäß: Der Anspruch bei den Impfstoffen war es nie eine Infektion zu verhindern, es ging lediglich um die Verhinderung von schweren Verläufen.

Wie ich schon öfter geschrieben habe, sind die G-Regeln nicht nur unsinnig, sondern sogar kontraproduktiv.

Regelmäßiges Testen unabhängig vom Impfstatus kann aber an manchen Stellen durchaus sinnvoll sein. Im ÖPNV halte ich es aber für überflüssig. Aber hier geht es ja am Ende nur darum den Druck auf ungimpfte zu erhöhen von denen über 99% gesund und ungefährlich sind......

Matthias G.

schrieb am 23.11.2021 um 19.18 Uhr:
Das bringt soviel Konflikt-Potenzial für die Busfahrer!Und die Geschäftsführung lächelt alles weg. Ich denke, es gibt bessere Lösungen dafür.Gibt es keine Kontrolleure die dieses Tätigkeit verrichten können?

Andrea

schrieb am 23.11.2021 um 19.41 Uhr:
Hallo Herr Berger, was genau ist jetzt der Unterschied zwischen Impfpflicht und Impfzwang? Weil Impfpflicht ja ,aber kein Impfzwang ! Hä ?

Pendler

schrieb am 23.11.2021 um 19.48 Uhr:
Das wird Lustig!
Dann stehe ich morgen früh mit Maske, Aboticket, Covpass-App und Personalausweis in der Schlange vor der fahrenden Person. Das Personal findet bereits beim ersten Fahrgast zielsicher ein gefälschtes Zertifikat und benachrichtigt umgehend die Polizei. Die weiteren 5 Fahrgäste zu kontrollieren dauert dann natürlich etwas länger. Einer findet seinen Perso gerade nicht und darf ebenfalls nicht mitgenommen werden.

Die Linie 40 verspätet sich um 45 Minuten, die vollere Linie 30 nur um 35 Minuten. Kenner finden dann heraus, das es morgen Busse gibt, die nur an Schultagen verkehren. Hier gibt es keine Kontrolle, da Schulbus! Die sind dann zwar knüppelvoll, kommen jedoch ansatzweise pünktlich.

Am Donnerstag sieht auch der letzte Entscheider ein, das die Idee totaler Quark ist.

Nordlicht

schrieb am 23.11.2021 um 19.50 Uhr:
Ich habe heute zum 2. Mal bei der Corona Hotline Lübeck (122-2626) nachgefragt, wie man denn zu einem Testzentrum kommen soll, wenn man hierbei auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen ist.

Man hat mir zwar mitgeteilt, dass es auch andere Anrufer mit dieser Frage gäbe. Es gäbe aber keine Lösung für diese Situation….

Unglaublich….

Moin

schrieb am 23.11.2021 um 20.15 Uhr:
Die Kontrolleure sind geschult und mit Konflikten vertraut. Deshalb sollten auch diese,die Kontrollen durchführen. Alles andere würde zwangsläufig zu Konflikten und Verzögerungen im Linien Netz führen. Nur als Anmerkung!!!😉

Cay Sandra

schrieb am 23.11.2021 um 20.33 Uhr:
@Cassandra
Kann Ihrer Argumentation nicht ganz folgen. Sie haben mit dem Stadtverkehr einen Beförderungsvertsg abgeschlossen, der sinngemäß besagt, dass Sie im Bus mitgenommen werden, wenn Sie die Voraussetzungen für die Beförderung erfüllen. Und wenn der Gesetzgeber nun sagt, dass für die Beförderung 3G Voraussetzung ist, ändert das nichts an dem Vertrag, den Sie mit dem Stadtverkehr geschlossen haben.

Nur mal so als Gedanke: würden Sie sich nackt an die Bushaltestelle stellen und dann die Kündigung Ihres Abos fordern, weil Sie nicht in den Bus einsteigen durften? Ganz sicher nicht. Sie merken schon selbst, wie albern Ihre Argumentation ist. Aber Hauptsache dagegen.

Moin

schrieb am 23.11.2021 um 20.35 Uhr:
Die Ergänzung, ist auf jeden Fall die bessere Wahl!!!!

Bruno Bär

schrieb am 23.11.2021 um 20.41 Uhr:
Mal etwas OT.
Dies zeigt doch klar eine Sache.
Es gibt keine Alternative zum eigenen Auto. Da bin ich alleine, oder mit meiner Frau. Keine Masken, kein 2G kein 3G.
So viel zum Thema Verkehrswende.
Zurück zum Topic.
Macht endlich die Impfung zur Pflicht

Kalli

schrieb am 23.11.2021 um 20.48 Uhr:
@Calle
Nun ist der von Ihnen zitierte Boris Reitschuster in Bezug auf Corona nicht gerade als sachlicher und seriöser Berichterstatter in Erscheinung getreten. Da mag man sich fragen, welchen Wert es hat, dass Sie ihn hier zitieren.

ToddiHL

schrieb am 23.11.2021 um 20.59 Uhr:
Moin,
Es ist ja nett das man an uns Busfahrer denkt.Danke dafür,sonst sind wir immer nur die blöden.
Aber ihr solltet mal vernünftig lesen!!!
Nicht der Fahrer wird die Kontrolle machen,sondern es wird im Zuge der Fahrschein Kontrolle gemacht,dieses hat nichts mit dem Fahrschein beim Fahrer zu tun!!!

M F.

schrieb am 23.11.2021 um 21.00 Uhr:
Die" Ergänzung "ist die richtige Wahl. Denn die Kontrolleur sind geschult und mit Konflikten vertraut. Somit ist der reibungslose Fahrplan gesichert und die Busfahrer nicht mit Mehrarbeit und Konflikten behaftet.

Henning

schrieb am 23.11.2021 um 21.21 Uhr:
@ Andrea

Impfzwang ist, wenn du gegen deinen Willen geimpft wirst. Z.b., dass dich zwei Männer festhalten und ein dritter rammt dir die Spritze in den Arm.
Impfpflicht bedeutet, dass man dir sagt, du sollst dich impfen. Wenn du es nicht tust, wirst du zwar bestraft, aber nicht zwangsgeimpft.
Obwohl ich 3-fach geimpft bin, fände ich beide Varianten nicht gut. Besser wäre es, wenn die Krankenkassen bei böswillig ungeimpften nicht für Arzt-/Krankenhauskosten im Falle einer Covid-19-Erkrankung aufkämmen.

Sebastian Berger

schrieb am 23.11.2021 um 21.30 Uhr:
@Andrea
Hallo Andrea, Impfzwang wäre, Sie gegen Ihren Willen die Impfnadel in den Arm zu rammen. Etwas überspitzt, aber generell wie Schulzwang.
Impfpflicht bedeutet, dass man der Bevölkerung den Status "geimpft" zuweist. Der aktuelle Status ist "ungeimpft" da bis jetzt die Impfung nur empfohlen wird.
Bei "Nichtgeimpft" kann Busgeld oder weiteres verhängt werden, wenn die Impfplicht ausgerufen wurde.

Cassandra

schrieb am 23.11.2021 um 21.38 Uhr:
Hallo Cay Sandra,ich verstehe Sie jetzt nicht....Ihrer Meinung nach, kann ein Vertragspartner also mal eben die Bedingungen des Vertrages ändern? Beispiel Arbeitsvertrag: mein Arbeitgeber ist jetzt der Meinung das ich mehr Stunden für weniger Geld arbeiten sollte! Ihrer Meinung nach also völlig in Ordnung? Beispiel Lebensversicherung, bin zwar auf 50 Tausend versichert ,aber die Versicherung meint 30 Tausend reicht auch! Ich könnte jetzt noch x Vertragsarten aufführen...ändert aber meiner Meinung nichts an der Tatsache das ein Vertrag auf gar keinen Fall nur von einer Seite geändert werden kann. Und wenn , dann habe ich ein Kündigungsrecht,bzw ein Rückgaberecht.

Calle

schrieb am 23.11.2021 um 21.59 Uhr:
@Kalli

Herr Reitschuster ist für einer der wenigen in unserem Land welche die Berufsbezeichnung Journalist noch verdienen.......

davon abgesehen, gibt es noch mehr Möglichkeiten an die Zitate der Herren Kekule und Streek heranzukommen

?B?

schrieb am 23.11.2021 um 22.50 Uhr:
Die meisten Busfahrer kontrollieren ja noch nicht mal die Fahr Ausweise und dann sollen sie auch noch sowas machen die meisten sind ja noch nicht mal in der Lage Und dann nur von Anmeldung ein Tag vorher zu veröffentlichen ist schon eine Frechheit aber mal sehen wie viele apo Kunden kündigen werden immerhin haben wir auch einen Vertrag den Stadtverkehr nicht ein Held also da lohnt es sich schon zu kündigen aber es gibt ja immer noch die Beförderungspflicht Das wird auf jeden Fall in die Hose gehen denn ich werde mich nur ausweisen gegenüber eines Beamten Ordnungsamtes oder eines Polizisten

Joerger

schrieb am 23.11.2021 um 23.19 Uhr:
Wir leben im Jahr 2021 und ich bin entäuscht von meinen Mitmenschen....

Jan H

schrieb am 24.11.2021 um 00.39 Uhr:
Naja habe schon sehr lange keine Kontrolleure gesehen in den Bussen wenn es sie gibt haben die zu wenig davon


lg Jan H

Andre

schrieb am 24.11.2021 um 01.31 Uhr:
hallo leute! ihr schimpft immer über die regeln,warum nicht über die impfverweigerer. warum eigentlich nicht überall 2 G, die verweigerer brauchen keinen Bonus🙋

Jürgen Schmidt

schrieb am 24.11.2021 um 05.01 Uhr:
@Calle: Vielleicht sollten sie, auch bei dem Herrn Reitschuster, mal lesen was da steht, und nicht, was sie denken, was dort steht. Der Herr Kekule kritisiert dort nämlich NICHT die G-Regeln an sich, wie sie es behaupten, sondern die 2G-Regel. Mit keinem Wort wird dort 3G oder 2G+ erwähnt.

Jan H

schrieb am 24.11.2021 um 05.41 Uhr:
Ich hoffe das die Kontrolleure nicht nur Dudu sagen und sie von dem Bus verweisen und auch die Polizei rufen jeder kennt die G 3 Regel ihm Bus die verfolgen die Nachrichten und die Medien

Lg Jan H

Gaby

schrieb am 24.11.2021 um 09.06 Uhr:
Sunny
Wie schräg sind sie denn drauf ? Wie sollen es " die lieben Busfahrer " denn bitte schön hinbekommen das im Bus alle "lieben Fahrgäste " ihre Maske Aufgaben??? Vorne Bus fahren und hinten im Buss kontrollieren???
Ist es nicht auch für den letzten Deppen langsam eine Eigenverantwortung seine Maske auf zu behalten ??? Da kann sich doch nicht der Busfahrer mit beschäftigen, er sollte auf den nicht geringen Verkehr in Lübeck acht geben !!!
(..)

Leonhard

(eMail: leonhardschwenzer@alice-dsl.net) schrieb am 24.11.2021 um 10.12 Uhr:
@ToddiHL
Glückwunsch!! Der Einzige der den Artikel verstanden hat. Es war für mich peinlich zu lesen was die anderen Schreiberlinge in die Tasten gehauen haben.

Klaus Hagen

schrieb am 24.11.2021 um 10.32 Uhr:
Man macht sie nur Gedanken über die Busfahrer in den Kommentaren. Es ist ein Grundrechtlicher wie Datenschutzrechtlicher Skandal, das Stadtverkehr-Mitarbeiter (die wohlgemerkt nichts dafür können) nun unseren medizinischen Status einsehen sollen. Bustickets wie Monatskarten bekommt man auch nicht zurück erstattet, weil man sie durch diesen Zwang nicht nutzen kann. Der Dienstleistungs-Vertrag wird also nicht erfüllt. Ich möchte einmal erleben, das sich ein Unternehmen mal gegen sowas ernsthaft auflehnt, das einfach nicht mitmacht! Was soll dann schon sein? Würde die Stadt den Busverkehr lahmlegen lassen? Wäre eine dumme Idee. Strafzahlungen? Macht kein Unterschied zu den nun ausbleibenden Fahrgästen. Das könnte Funken schlagen und andere motivieren.

Wie sollen nun Eltern die Kinder in die Schulen bekommen? Wie zur Arbeit kommen? Wo sind überall Testzentren? Viele sollen ja geschlossen sein. Geht das auch ohne Termin? Wie kommt man dorthin, "wenn man im Bus nicht ohne darf?" Wer kein Geld hat, wie soll man 10,00,- Euro beim Arzt für den Test bezahlen? Man sitzt in einer Mausefalle und ist komplett ausgeschaltet.

Mich erschüttert, das es Menschen gibt, die all diesen Wahnsinn noch abfeiern. Was hat man sich in den Massen Medien echauffiert, das Demonstranten, die man ja gerne als Querdenker, Rechte und sonstwas deklariert, sich einen gelben Stern mit "Ungeimpft" angeheftet haben? Es findet gerade eine Hetzjagd gegen Ungeimpfte statt, was an dunkle Zeiten erinnert. Denn es geht am Ende nur darum, das sich ja jeder impfen lässt. Körperlicher Impfzwang (also mit Gewalt) geht vom Grundgesetz her nicht, dann würde sich nämlich ein autoritärer Staat entblößen, also macht man das alles so. Nennen wir es einfach mal beim Namen wie es ist: Erpressung!

Nur: Impfen schützt nicht, und Impfen hilft nicht gegen Ansteckung, soviel ist auch im offiziellem Rahmen bekannt. Bleibt nur der milde Verlauf im Krankheitsfall, der wiederum wäre aber auch eine persönliche Sache. Es wird immer ein prozentualer Rest bleiben, der sich nicht impfen lassen möchte, da beisst die Maus kein Pfaden ab. Man hat das recht vor Corona Angst zu haben, genauso wie vor der Impfung (wegen möglicher Nebenwirkungen)!

Jedenfalls wird jetzt ein Mega Chaos angerichtet! Testzentren und Arztpraxen werden überlaufen, genau was man eigentlich verhindern sollte. Ich frage mich gerade ob Arztpraxen noch dazu kommen, andere Krankheiten vernünftig zu behandeln, denn die gibt es ja auch noch. Und der Hass der Gesellschaft aufeinander wird mit allem noch weiter geschürt. Führt man so heute einen Staat? Man kann schon jetzt sagen, das alles wird nichts bringen, hat es bisher in gut 2 Jahren auch nicht, man denke an die Lockdowns, wir werden mit Corona eben leben müssen. Was man jetzt alles anrichtet, wird mehr Schaden verursachen.

Sie wollen die Geschützten vor uns Ungeschützten schützen mit einem Schutz, der die Geschützten nicht schützt, ergibt alles Sinn. :D

Rolf Stöver

schrieb am 24.11.2021 um 10.59 Uhr:
@Leonhard
(eMail: leonhardschwenzer@alice-dsl.net) schrieb am 24.11.2021 um 10.12 Uhr:
@ToddiHL
Glückwunsch!! Der Einzige der den Artikel verstanden hat. Es war für mich peinlich zu lesen was die anderen Schreiberlinge in die Tasten gehauen haben.

Zu Ihrer Aufklärung, die Ergänzung das die 3G-Kontrollen mit im Rahmen der Fahrscheinkontrollen durchgeführt werden, ist von
HL-Live wesentlich später veröffentlich worden.
Wo es schon Kommentare zu diesem Bericht gegeben hat.

Mit freundlichen Gruß

Rolf Stöver

Moin

schrieb am 24.11.2021 um 12.51 Uhr:
Danke Rolf, für die Richtigstellung hier in der Diskussionsrunde!👍

Jan H

schrieb am 24.11.2021 um 16.03 Uhr:
@klaus Hagen

Alle die jetzt meckern ihr könntet euch ja impfen lassen oder ein Test machen dann habt ihr nicht so das Problem liegt auch meist an einem selber