Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bahnhofsbrücke: Die ersten neuen Pfeiler stehen!

Lübeck: Das hört man bei Großbaustellen selten: "Alles läuft, die Arbeiten liegen genau im Zeit- und Kostenplan", sagt Ulrike Schölkopf, Projektleiterin für den Neubau der Bahnhofsbrücke. Und auch mit der Baufirma und der Deutschen Bahn läuft alles reibungslos.

Bild ergänzt Text

Die erste Hälfte der Bahnhofsbrücke ist abgebrochen. Jetzt werden die ersten beiden von drei Pfeilern für die neue Brücke gegossen. Die sind breiter als später benötigt, da das neue Brückenteil etwas weiter nördlich gebaut wird, damit später ohne Probleme der zweite Teil des Neubaus erfolgen kann. Wenn beide Brückenteile fertig sind, wird das nördliche Element rund sieben Meter in Richtung Hauptbahnhof verschoben.

Bild ergänzt Text

Für den Bau der Brückenpfeiler sind aktuell vier der neun Gleise gesperrt. Das ist auch der Grund für den späteren Bau des dritten Pfeilers, der Mitte Februar fertig wird. Anschließend werden Stahlträger aufgelegt und die eigentliche Brücke gebaut. Danach kann der Verkehr auf das neue dreispurige Brückenteil verschwenkt werden. Nutzbar sind aber auch dann bis zur endgültigen Fertigstellung im Herbst 2024 nur zwei Spuren.

Vor zwei Wochen war auch das "Baustellenforum" zu Gast an der Bahnhofsbrücke. Mit Polizei, Vertretern von Taxi-Fahrern und der Wirtschaft wurde über die Bauarbeiten gesprochen. Einige Vorschläge, zum Beispiel zur Ampelschaltung und zur Führung des Radverkehrs sollen jetzt umgesetzt werden.

Die Arbeiten unter laufendem Zugverkehr sind aufwändig, aber bisher klappt an der Großbaustelle Bahnhofsbrücke alles wie geplant. Fotos: VG

Die Arbeiten unter laufendem Zugverkehr sind aufwändig, aber bisher klappt an der Großbaustelle Bahnhofsbrücke alles wie geplant. Fotos: VG


Text-Nummer: 148594   Autor: VG   vom 24.11.2021 um 11.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

John Doe !

schrieb am 24.11.2021 um 14.46 Uhr:
Äh, wo sind die negativen Kommentare?
Ich bin kein Mal im Stau geraten, seit Baubeginn. Nicht schlecht. Gut organisiert. Wäre toll, wenn es bei allen Baustellen so wäre.

Andre Kowalski

(eMail: anton_kussmaul@web.de) schrieb am 24.11.2021 um 15.48 Uhr:
Bahnhofsbrücke, das Herstück der Hansestadt Lübeck
kommt zum Glück an die Reihe.
Die Brücke wohlbekannt geht erst mal in Stücke.
Was bleibt ihr auch anderes übrig, baufällig wer weiß
zum Glücke fehlt die Baulücke. Denn schließich
füllt jede Brücke eine Lücke. Davon kennt die Brücke nichts
was auch nicht ihre Absicht ist.
Kowalski

Mucki

schrieb am 24.11.2021 um 21.19 Uhr:
Man kann nur staunen es geht voran auch wenn sehr langsam. In anderen Länder wär die Brücke bestimmt fast fertig. Deutschland muss doch neidisch nach unseren Nachbarn gucken. In Genua hat man die Brücke die eingestürzt war .innerhalb von 2 Jahren wider auf gebaut. Die Posehl Brücke ist selbst nach fast sieben Jahren immer noch nicht fertig. Und dann kommt immer wieder diese Fehler die gemacht werden,siehe Josefine Brücke. Und so weiter und weiter. Lübeck und ihre Brück en die unendliche Geschichte.