Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Neue Streuobstwiese in Travemünde

Lübeck - Travemünde: Archiv - 28.11.2021, 11.11 Uhr: Die St.-Lorenz-Kirchengemeinde setzt ein Zeichen: Auf ihrem Gelände pflanzten nun der Lions Club Travemünde und der Hanse-Obst e.V. die derzeit einzige Streuobstwiese von Travemünde. Alte Apfelsorten wie Gravensteiner und Roter Eiserapfel auf Obstwiesen sind die besten Klimabäume.

Bild ergänzt Text

Diese Neuanpflanzung knüpft an die frühere Tradition des Ostseebades an: Wer weiß noch, dass Obstbäume aus Travemünde vor 175 Jahren in ganz Europa begehrt waren? Um 1850 verkaufte der Travemünder Obstbaum-Züchter Heinrich Behrens seine Bäume bis nach England, Schweden oder Russland. Behrens, zugleich Gründer der ersten Travemünder Spielbank, war mit seinem „Sortenverzeichnis der Travemünder Baumschule“ der erste Pflanzen-Versandhändler Deutschlands. Auch der Gravensteiner, der nun am Moorredder gepflanzt wurde, war in seinem Sortiment.

„Wir pflanzen ans Ostsee-Klima angepasste Sorten“, sagt Hanse-Obst-Mitbegründer Heinz Egleder, „die schmecken erstklassig und garantieren Nachhaltigkeit.“ Tatsächlich haben die zehn gepflanzten Hochstämme nur eine Lebenserwartung von 100 Jahren. Sie sind wahre Klimaschützer, einerseits durch den Sauerstoff, den sie spenden, andererseits durch ungespritztes Obst, das nicht von weit her kommt. Ein alter Apfelbaum, auch im eigenen Garten, kann die Klimabelastung von einem Pkw kompensieren.

Die Idee dieser Streuobstwiese stammt von Lions-Club-Mitglied Hartmut Sörensen und seiner Frau; auch die Pastorinnen Astrid Baar und Anja Möller unterstützen das Vorhaben nach einer Vor-Ort-Begehung maßgeblich. Die erheblichen Kosten von Pflanzung und Pflege trägt der Lions Club, die fachgerechte Realisierung übernimmt Hanse-Obst. Im kommenden Frühjahr kommen weitere zwölf Obstbäume hinzu, dann mit einem richtigen Pflanzfest, zu dem auch Travemünder Kitas und Schulen eingeladen werden. „Wie genial ist das!“, schwärmt die Travemünderin Anne Wolters, die auch 2022 wieder mitmachen möchte. Nach dem Verlust alter Obstwiesen, wie beim Bau von Lidl und Penny im Gneversdorfer Weg, kann Travemünde noch viele Klimabäume gebrauchen!

Anwohnern sowie Helfern vom Lions Club Travemünde und Hanse-Obst e.V. legten die neue Streuobstwiese an. Fotos: Hanse-Obst, Hartmut Sörensen

Anwohnern sowie Helfern vom Lions Club Travemünde und Hanse-Obst e.V. legten die neue Streuobstwiese an. Fotos: Hanse-Obst, Hartmut Sörensen


Text-Nummer: 148658   Autor: Hanse-Obst   vom 28.11.2021 um 11.11 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.