Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadt zieht erste Bilanz zum Weihnachtsmarkt

Lübeck: Archiv - 28.11.2021, 19.50 Uhr: Seit einer Woche haben die Weihnachtsmärkte in Lübeck geöffnet. Die Märkte unter freiem Himmel sind je nach Tageszeit und Wetterlage insbesondere in den Abendstunden und am Wochenende gut besucht. Das Einlass- und Kontrollmanagement hat sich bewährt, zieht die Stadtverwaltung Bilanz. Auf dem Kunsthandwerkermarkt in St. Petri gab es einen Corona-Fall.

„Nach einer Woche können wir resümieren, dass unser Veranstaltungs- und Hygienekonzept trägt. Die Besucher halten sich an die kontaktreduzierenden Maßnahmen und die Einlasskontrollen funktionieren. Es kommt auf den Märkten bisher nicht zu dichtem Gedränge“, zieht Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck-Travemünde Marketing GmbH (LTM), eine erste Wochenbilanz.

„Wir beobachten und bewerten die Lage täglich neu. Insbesondere auch aufgrund der steigenden Infektionszahlen und Mutationen des Coronavirus. Sollten die Infektionszahlen weiter deutlich steigen, ziehen wir auch kurzfristige Teilschließungen oder eine Absage der Weihnachtsmärkte in Betracht“, so Bürgermeister Jan Lindenau.

„Ein erhöhtes Infektionsgeschehen auf den Weihnachtsmärkten können wir bisher nicht feststellen. Dennoch sind es Orte, an denen viele Kontakte erzeugt werden. Deshalb sind die Hygieneschutzmaßnahmen wie Maske, Abstände und 2G-Kontrollen konsequent einzuhalten“, betont der Leiter des Gesundheitsamtes Lübeck, Dr. Alexander Mischnik.

Am Wochenende ist ein positiver Corona-Fall bei einer ausstellenden Person auf dem Kunsthandwerkermarkt St. Petri festgestellt worden. Die Person war geimpft und hatte aufgrund erster Symptome einen Selbsttest vor Öffnung des Marktes am Samstagmorgen vorgenommen. Da dieser positiv war, hat sich die Person sofort in Selbstisolierung begeben und mit dem Veranstalter und dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen. Das Gesundheitsamt hat daraufhin einen Abstrich der Person zur Überprüfung mittels PCR-Test vorgenommen. Der PCR-Test fiel ebenfalls positiv aus.

„Vor dem Hintergrund, dass sowohl Aussteller als auch Besucher eine Maske beim Besuch des Marktes tragen, der Raum der Kirche groß und weit ist, die Abstände im Inneren der Kirche gut einhaltbar sind und es auch während der Öffnungszeiten nicht zu gedrängten Situationen gekommen ist, ist nicht von einer unmittelbaren Gefährdung Dritter auszugehen. Dieser Fall zeigt, dass alle besonders achtsam bei auftretenden Symptomen sein müssen“, so Dr. Alexander Mischnik.

„Wir stellen grundsätzlich fest, dass das Besucheraufkommen deutlich hinter unseren Erwartungen zurückbleibt. Deshalb und auch aufgrund des zunehmenden Infektionsgeschehens insgesamt haben wir uns entschlossen, den Kunsthandwerkermarkt in St. Petri nicht bis zum ursprünglich geplanten Ende am 19. Dezember fortzuführen, sondern bereits zur Halbzeit und dem eigentlich anstehenden Ausstellerwechsel vorzeitig am 5. Dezember zu beenden.“ bedauert Anika Stender-Sornik, die den Weihnachtsmarkt in St. Petri organisiert.

Hilfen für Schausteller

Die Hansestadt Lübeck weist darauf hin, dass die Bundes- und Landesregierungen zur Unterstützung für Selbstständige und Unternehmen die Überbrückungshilfe IV bis zum 31. März 2022 verlängert hat. Auch für Advents- und Weihnachtsmärkte sind bereits Hilfen beschlossen worden: Abschreibungen auf verderbliche Waren und Saisonware ist bereits jetzt möglich. Zudem ist ein vereinfachter Zugang zum Eigenkapitalzuschuss für Aussteller sichergestellt. Aktuell entwickelt der Bund in Absprache mit den Bundesländern weitere Hilfsmaßnahmen.

Bisher gab es den 2G-Bereichen des Weihnachtsmarktes nur einen Corona-Fall. Foto: JW

Bisher gab es den 2G-Bereichen des Weihnachtsmarktes nur einen Corona-Fall. Foto: JW


Text-Nummer: 148667   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 28.11.2021 um 19.50 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.