Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Premiere in Dezember: Katrin Ötting inszeniert

Lübeck: Archiv - 02.12.2021, 11.35 Uhr: Kantinenfraß, Zigarettenpausen, endlose Langeweile. Und dann die Therapien: manche helfen, manche nerven. Woher kommen die "Gestörten" auf Station? Die Theaterpädagogin Katrin Ötting inszeniert in einer Produktion mit Jugendlichen "I’m fine" von Beeke Luise und feiert mit dem Spielclub am 10. Dezember 2021 auf der Bühne des Jungen Studios im Theater Lübeck Premiere.

Charlotte hat in ihrer Kindheit Schlimmes erlebt, Nico ging es gut, bis sich sein Leben verdunkelte, Celina ist besessen von ihrem Gewicht. Immer mehr junge Menschen sind konfrontiert mit psychischen Krankheiten wie Depression, Essstörungen und/oder selbstverletzendem Verhalten. Jette ist nicht freiwillig hier, für Hugo ist die "Klapse" die letzte Chance und Levi ist sowieso alles egal. Ein Aufenthalt in der Psychiatrie ist nicht für jeden hilfreich, aber manchmal ist er die einzige Chance auf Besserung. Denn für die meisten psychischen Krankheiten gibt es Hoffnung auf Heilung.

Beeke Luise schrieb "I’m fine" mit 15 Jahren, kurz nach ihrem eigenen Aufenthalt in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. In ihrem Umfeld erfuhr sie Unterstützung und war gleichzeitig mit sehr viel Unwissenheit konfrontiert. Daher möchte sie mit ihrem Theaterstück über psychische Krankheiten ins Gespräch kommen, einen selbstverständlichen Umgang damit fördern und die Angst vor stationären Aufenthalten in Psychiatrien nehmen.

Inszenierung/Bühne: Katrin Ötting
Bühnenkonzept/Kostüme: Katia Diegmann

Dramaturgie: Frieda Stahmer, Sascha Mink

Mit T. Gast, P. Gutberlet, M. Michelsen, B. Ötting, P. Rehbock, E. Vesper, M. Vögele, F. de Wall

Premiere: 10. Dezember, 20 Uhr, Junges Studio

Weitere Termine:
11. Dezember, 17 Uhr
11. Dezember, 18. Januar, 19. Januar, 7. Februar, jeweils 20 Uhr

Weitere Informationen und Ticketverkauf unter www.theaterluebeck.de. Für den Besuch des Theaters Lübeck gilt die sogenannte 2G-Regel.

In diesem Stück werden die genannten Krankheitsbilder thematisiert. Insbesondere über Selbstverletzung und Essstörung wird explizit gesprochen, Suizidgedanken werden geäußert. Zuschauen sollten abzuwägen, ob ein Vorstellungsbesuch sinnvoll ist. Jugendliche, die Hilfe benötigen, können sich zum Beispiel bei der Nummer gegen Kummer melden: 116 111

Anmerkung: Alle aktuellen Angaben zu Veranstaltungen erfolgen ohne Gewähr, da sich die Corona-Regelungen bis zum jeweiligen Termin noch ändern können.

Katrin Ötting inszeniert das Stück von Beeke Luise. Foto: Marlène Meyer-Dunker

Katrin Ötting inszeniert das Stück von Beeke Luise. Foto: Marlène Meyer-Dunker


Text-Nummer: 148755   Autor: Theater Lübeck   vom 02.12.2021 um 11.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.