Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

50 Jahre Brandt-Nobelpreis: Symposium und Diskussion

Lübeck: Archiv - 08.12.2021, 09.18 Uhr: Am 10. Dezember jährt sich die Verleihung des Friedensnobelpreises an Willy Brandt zum 50. Mal. Aus diesem Anlass findet am 9. Dezember ein internationales wissenschaftliches Symposium gefolgt von einer hochkarätig besetzen Abendveranstaltung statt.

Das Symposium "Frieden stiften? Nobelpreisträger der 1970er Jahre" beleuchtet von 13 bis 18.30 Uhr die damalige Resonanz auf die Entscheidungen des Friedensnobelpreiskomitees und geht der Frage nach, welche Vorstellungen von Frieden und Konfliktregulierung damit verbunden waren. Mit Frank Bösch (Potsdam), Jan Eckel (Tübingen), Bernd Greiner (Lübeck), Corinna Hauswedell (Bonn/Dublin), Dan Meridor (Tel Aviv), Irina Scherbakowa (Moskau) und Benedikt Schönborn (Wien).

Im Anschluss folgt um 19.30 Uhr die Podiumsdiskussion "Unersetzlich, aber bald irrelevant? Der Friedensnobelpreis heute". Welche Relevanz wird dem Friedensnobelpreis heute beigemessen und welche Erwartungen, aber auch Enttäuschungen werden aktuell mit der Auszeichnung verbunden? Diese Fragen diskutieren die Historikerin Elisabeth Röhrlich, der Journalist Mathieu von Rohr, die Politikwissenschaftlerin Ursula Schröder und der Politiker Karsten Voigt.

Beide Veranstaltungen werden digital über den YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung übertragen. Mehr Informationen und die entsprechenden Links gibt es auf willy-brandt.de/

Das Jubiläum wird mit einem  Symposium und einer Diskussion gefeiert. Symbolbild: Archiv.

Das Jubiläum wird mit einem Symposium und einer Diskussion gefeiert. Symbolbild: Archiv.


Text-Nummer: 148836   Autor: WB Stiftung/Red.   vom 08.12.2021 um 09.18 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.