Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bundesweit einzigartig: Meisterkurs für Segelmacher

Lübeck - Travemünde: Archiv - 10.12.2021, 11.04 Uhr: 15 Gesellinnen und Gesellen des Segelmacherhandwerks aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hamburg besuchen noch bis Mitte Dezember einen Meistervorbereitungslehrgang in der Berufsbildungsstätte Travemünde. Es ist bundesweit der einzige Lehrgang für angehende Meister in diesem Handwerk.

Seit Anfang November sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Meistervorbereitungslehrganges für Segelmacher nahezu täglich in den Werkstätten und Unterrichtsräumen der Berufsbildungsstätte Travemünde, um sich auf die Meisterprüfung in ihrem Gewerk vorzubereiten. "Die Nachfrage nach einem solchen Angebot für Segelmacher war in diesem Jahr erfreulicherweise sehr hoch", sagt Thomas Baehr, Leiter der Berufsbildungsstätte Travemünde. Seit 2015 habe es keinen Meistervorbereitungslehrgang für Segelmacher mehr gegeben, so Baehr, umso mehr freue er sich, "dass wir jetzt wieder eine so große und motivierte Gruppe hier bei uns fit für den Meistertitel machen dürfen."

Koordinator des Lehrgangs ist Dan Bauermeister-Wildfang, der 2012 selbst Teilnehmer an einen Meistervorbereitungslehrgang in der Berufsbildungsstätte Travemünde auf dem Priwall war und der inzwischen einen eigenen Betrieb in Neustadt führt. Für den Meisterkurs konnte er insgesamt 25 Dozentinnen und Dozenten aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus England und Dänemark gewinnen. Sie vermitteln die Inhalte mit einem sehr hohen Praxisbezug, angefangen von Material- und Werkzeugkunde bis hin zu Arbeitssicherheit. Der Lehrgangskoordinator erzählt, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr bewusst für die Fortbildung zum Meister entschieden hätten. "Unsere Meisterschüler wollen mithilfe der Fortbildung vor allem ihre Fachkompetenz und ihr handwerkliches Know-how vertiefen", so Bauermeister-Wildfang. Viele verstünden den Meisterbrief vor allem als Gütesiegel, denn: "Zwingend erforderlich für die Selbständigkeit ist der Meisterbrief im Segelmacherhandwerk nicht."

Der Meisterbrief zählt zu den wichtigsten Qualitätssiegeln im Handwerk. Angehende Meisterinnen und Meister erwerben in Meistervorbereitungslehrgängen das notwendige Rüstzeug, um sich optimal auf die anspruchsvolle Meisterprüfung vorzubereiten. Dazu gehören Lehrgänge in Fachtheorie und Fachpraxis des jeweiligen Gewerkes. Hinzu kommen Lehrgänge, die wirtschaftliche, rechtliche sowie berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse vermitteln. Deutschlandweit gibt es 276 Betriebe im Segelmacherhandwerk (Stand: Juni 2021), 54 davon in Schleswig-Holstein. Segelmacherbetriebe fertigen Segel, Planen, Markisen, Überdachungen und Zelte. Den Ausbildungsberuf Segelmacher lernen derzeit 49 junge Menschen in Deutschland, 29 Männer und 20 Frauen.

Segelmachermeister Dan Bauermeister-Wildfang (vorne) ist Koordinator des bundesweit einzigen Meistervorbereitungslehrgangs für Segelmacher. Foto: HWK Lübeck

Segelmachermeister Dan Bauermeister-Wildfang (vorne) ist Koordinator des bundesweit einzigen Meistervorbereitungslehrgangs für Segelmacher. Foto: HWK Lübeck


Text-Nummer: 148868   Autor: HWK Lübeck   vom 10.12.2021 um 11.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.