Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Weihnachtsmarkt: Liberale gegen geplante Schließung

Lübeck: Archiv - 13.12.2021, 09.15 Uhr: Im Rahmen der Pandemie und der steigenden Inzidenzen wurde für Lübeck beschlossen, dass mit einer Inzidenz oberhalb von 350 pro 100.000 Einwohner alle Kontakte reduziert werden müssen. Dann sollen auch Kontakte im Außenbereich reduziert werden. Konkret bedeute dies, dass nach Beschluss des Bürgermeisters Jan Lindenau (SPD) auch der Lübecker Weihnachtsmarkt ab einer Inzidenz von 350 geschlossen werden soll. Die Jungen Liberalen Lübeck lehnen diese geplante Schließung ab.

"Aus unserer Sicht muss zwischen dem 2G Bereich des Weihnachtsmarktes und dem offenen Bereich differenziert werden, wenn über zukünftige Schließungen spekuliert wird. Aus dem Lagebericht der COVID-19 Pandemie für die Hansestadt Lübeck (Stand: 6. Dezember 2021) kann nachweislich entnommen werden, dass die Inzidenz bei den Geimpften dreimal niedriger ist als bei den Ungeimpften" so die Jungen Liberalen.

Beisitzerin im Kreisvorstand und Kandidatin für die Landtagswahl 2022 in Schleswig-Holstein Luisa Kruse meint: "Es darf bei den Menschen nicht der Eindruck entstehen, dass sich das Impfen nicht mehr lohnt, weil auch Geimpfte auf Aktivitäten im Freien verzichten müssen." Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen und ebenfalls Kandidat für die Landtagswahlen Hendrik Garken fügt hinzu: "Bei einer pauschalen Schließung des 2G Weihnachtsmarkts würde man auch die Geimpften abstrafen und das sind doch gerade diejenigen, die zur Bekämpfung der Pandemie aktiv beigetragen haben. Im Übrigen bestätigen Aerosolforscher, dass die Ansteckungsgefahr unter freiem Himmel gering ist, bei Geimpften wäre sie offenkundig noch geringer."

"Im Zweifel wäre aus unserer Sicht ein 2G Plus-Modell immer noch das mildere Mittel zur Pandemiebekämpfung, als die komplette Schließung" so die Liberalen, die "daher eine differenziertere Betrachtung des 2G Weihnachtsmarktes und des offenen Bereichs" fordern.

Die Jungen Liberalen Lübeck auf ihrem Kreiskongress im November 2021. Foto: JLL

Die Jungen Liberalen Lübeck auf ihrem Kreiskongress im November 2021. Foto: JLL


Text-Nummer: 148939   Autor: JLL/Red.   vom 13.12.2021 um 09.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.