Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Ausstellung zur Beckergrube aktualisiert

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 17.12.2021, 16.24 Uhr: Seit August 2020 können sich Bürger über den aktuellen Planungsstand zum Verkehrsbesuch Beckergrube in den roten Hinweis-Containern in der Beckergrube und am Koberg informieren. Jetzt wurden die Ausstellungen aktualisiert: Jeweils drei neue Tafeln zeigen die Evaluationsergebnisse zum Verkehrsversuch, O-Töne aus der Interviewserie der Technischen Hochschule Lübeck und eine Übersicht zu den nächsten Planungsschritten.

„Die zentralen Informationen sind in kurzen Texten und gut verständlichen Grafiken zusammengestellt“, empfiehlt Bausenatorin Joanna Hagen einen Besuch der Ausstellung. „Wichtig ist es uns, dass die Beteiligung und Mitwirkung der Lübecker selbst erwähnt werden.“ Barbara M. Duraj, Ausstellungsgestalterin, hat beim Fototermin mit den Zitatgebern zufriedene Menschen erlebt. „Die Bürger finden es gut, so intensiv in den Prozess eingebunden zu werden.“

Das Büro Skalierbar hat auf kleinstem Raum, genau sieben Quadratmeter, eine Ausstellung erarbeitet, die einen Einblick in das Projekt gibt. Bestandteil der Ausstellung bleiben die Hinweise zum verkehrsberuhigten Geschäftsbereich in der oberen Beckergrube, der Rahmenplan Innenstadt mit Mobilitätskonzept und die Antworten auf häufig gestellte Fragen. „Lübeck geht los!“ ist als Claim von der Kommunikationsagentur KUMR für die Umsetzung des Schlüsselprojekts Beckergrube aus dem Rahmenplan Innenstadt mit Mobilitätskonzept entwickelt worden und führt durch die Ausstellungsinhalte „Lübeck geht weiter“ und „Lübeck geht aufeinander zu“.

Das Öffnen und Schließen der Container übernehmen seit mehr als einem Jahr die Paten Christian Denkert, Manager des Hotels KO15 am Koberg, und Sebastian Krabbe, Mitarbeiter im Büro Heske Hochgürtel Lohse Architekten in der Beckergrube. Das sei bürgerliches Engagement wie man es sich nur wünschen kann, erläutert Projektleiterin Julia Lindfeld. „Die Menschen in der Beckergrube gehen aufeinander zu. Es gibt neue Geschäftsleute, die sofort in Kontakt mit den alteingesessenen Inhabern getreten sind. Auch Vernetzungen zwischen dem Theater und den Gewerbetreibenden sowie Aktiven vor Ort sind entstanden.“

„Wir werden auch im weiteren Prozess in den Dialog mit den Lübeckern gehen“, informiert Bausenatorin Hagen. „Aktive Bürger können Teil eines neuen Beirats aus Anliegern, Interessenvertreter, Initiativen, Politik und Verwaltung werden. Auf diese Weise besteht die Chance, die weitere Planung und die Umsetzung in den nächsten vier Jahren intensiv zu begleiten.“ Interessierte Bürger können sich per E-Mail an beckergrube@luebeck.de bewerben und so die Zukunft aktiv mitgestalten.

Die Ergebnisse aus dem Gläsernen Planungsworkshop Ende Oktober 2021 fließen in die Aufgabenstellung des freiraumplanerischen Wettbewerbs ein, welcher Lösungen für die gesamte Beckergrube aufzeigen soll. Start soll im Frühjahr 2022 sein.

Weitere Informationen zum Projekt Beckergrube sind online abrufbar unter www.luebeck.de/gehtlos.

Bausenatorin Joanna Hagen präsentierte am Freitag die aktualisierte Ausstellungen zum Verkehrsversuch Beckergrube. Foto: Hansestadt Lübeck

Bausenatorin Joanna Hagen präsentierte am Freitag die aktualisierte Ausstellungen zum Verkehrsversuch Beckergrube. Foto: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 149026   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 17.12.2021 um 16.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.