Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübecker Schausteller unterstützen Hospiz

Lübeck: Archiv - 22.12.2021, 17.43 Uhr: Der Schaustellerverband Lübeck und Umgebung e.V. hat bei seinen Mitgliedern und Standbetreibern auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck gesammelt und eine Spende in Höhe von 4000 Euro an das Hospiz „Rickers-Kock-Haus“ der Vorwerker Diakonie in Lübeck übergeben.

Bild ergänzt Text

„In diesem Jahr steht der Lübecker Weihnachtsmarkt unter besonderen Vorzeichen – Corona hat für uns vieles verändert. Wir haben uns Gedanken gemacht, in welcher Form wir als Schaustellerverband unseren Beitrag leisten können, um Menschen zu helfen“, erläutert Patrick Lauenburger, stellvertretender Vorsitzender des Schaustellerverbandes Lübeck und Umgebung e.V. „Wir haben uns entschieden, Spenden für das Hospiz Rickers-Kock-Haus zu sammeln, dass sterbenden Menschen ein letztes Zuhause bietet.“ Schausteller Dieter Voß organisierte die Aktion.

„Leben bis zuletzt - das wollen wir in unserem Hospiz ermöglichen“, erklärt Johanne Hannemann, Geschäftsführerin der Vorwerker Diakonie. „Dafür benötigen wir auch Spenden. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung, gerade in diesen schwierigen Zeiten. Die Mitglieder des Schaustellerverbandes erleben in diesem Jahr ja auch wieder eine große Unsicherheit. Es berührt uns sehr, dass sie heute trotzdem an andere denken und helfen. Das ist ein großartiges Zeichen des Zusammenhalts und zeigt uns: in unserer Stadt gehören Menschen am Ende des Lebens in unsere Mitte.“

„Ein großes Zeichen des Schaustellerverbandes und der Aktiven auf dem Weihnachtsmarkt in einer besonderen Zeit - das ist gelebte Solidarität in unserer Stadt“, betont Bürgermeister Jan Lindenau. „Ich danke allen, die diese Spende möglich gemacht haben. Ebenso mein Respekt und meine Anerkennung für die Mitarbeitenden im Hospiz, die einen wichtigen Dienst für einen würdevollen Abschied leisten.“

Im Mittelpunkt der Pflege, Betreuung und Begleitung im Hospiz „Rickers-Kock-Haus“ steht der erkrankte Gast mit seinen körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen. Bis zuletzt soll ein humanes und würdevolles Leben ermöglicht werden. Im Hospiz „Rickers-Kock-Haus“ können sieben Menschen aufgenommen werden. Das Hospiz „Rickers-Kock-Haus“ ist in der Moislinger Allee 75a in Lübeck zu finden.

Spendenkonto der Vorwerker Diakonie:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE58 2512 0510 0004 4080 44

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Schausteller Dieter Voß sowie Johanne Hannemann und Stephanie Murzin vom Rickers-Kock-Haus.

Pflegedienstleiterin Stephanie Murzin (links) und die Leiterin des Rickers-Kock-Haus Johanne Hannemann bekamen die Spende von Dieter Voß und Bürgermeister Jan Lindenau überreicht. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann

Pflegedienstleiterin Stephanie Murzin (links) und die Leiterin des Rickers-Kock-Haus Johanne Hannemann bekamen die Spende von Dieter Voß und Bürgermeister Jan Lindenau überreicht. Fotos, O-Ton: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 149111   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 22.12.2021 um 17.43 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.